Kondensationstrocknung

Mit dem Airgenex-Verfahren Infusionsflaschen sicher trocknen und kühlen

Seite: 4/5

Anbieter zum Thema

Die Physik erklärt die Effizienz

Die Antwort auf die extreme Effizienz der Kondensationstrocknung mit Wärmepumpe liegt in ihrem physikalisch alternativen Ansatz. Extrem trockene und damit ungesättigte Luft wird über das Trocknungsgut, im Fall B. Braun durch die mit Infusionsbehältern gefüllten und aufgestapelten Wannen, geführt und nimmt dabei die Feuchtigkeit auf.

Die mit Feuchtigkeit beladene Luft wird anschließend im Entfeuchtungsmodul getrocknet. Die Feuchtigkeit verlässt als Kondensat die Anlage. Anschließend wird die abgekühlte Luft wieder erwärmt und weitergeleitet. Der Kreislauf ist geschlossen. Der Trocknungszyklus ist dadurch nahezu emissionsfrei.

Bildergalerie

Im Kühlzyklus ist nur der Luftkühler aktiv, der die Luft aus dem Trocken-Kühltunnel abkühlt. Die hierbei entstehende Abwärme wird über einen Zusatzverflüssiger aus dem System abgeführt. Die Air­genexmed-Technologie, die für die Entfeuchtung der Luft zuständig ist, wird je nach Kundenwunsch und Platzverhältnissen an den Trockenraum angeschlossen oder in diesen integriert.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44773624)