Neue Automatisierung für Aromatenverbund

Lanxess beendet dreijähriges Investitionsprogramm

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Die rund 500 Mitarbeiter des Aromatenverbundes stellen jährlich etwa 300 000 t Produkte her. Neben der intensiven Vernetzung von Stoff- und Energieströmen ist auch die hoch entwickelte Infrastruktur der Chempark-Standorte ein wichtiger Erfolgsfaktor des Aromatenverbundes.

Nicht zuletzt sorgen viele Jahrzehnte Wissen und Erfahrung im Umgang mit Prozessen und Verfahren dafür, dass Produktionen weitgehend flexibel und somit marktgerecht geführt werden können. Nebenprodukte einer Produktionsstufe werden oft zu Ausgangsstoffen einer anderen. Das sorgt für hohe wirtschaftliche Effizienz und minimiert die entstehenden Abfallmengen.

Sicherheit groß geschrieben

Sicherheit ist in der chemischen Industrie von zentraler Bedeutung. „In jedem Betrieb finden kontinuierlich Gespräche mit unseren Experten für Anlagen-, Verfahrens- und Arbeitssicherheit sowie Umweltschutz statt, um unsere Sicherheitskonzepte und -maßnahmen kontinuierlich weiterzuentwickeln“, erläutert Ansgar Eltner, Leiter Technology im Aromatenverbund von AII.

Unter Berücksichtigung des technologischen Fortschritts entstehen aus diesen Diskussionen Handlungskonzepte, die im Rahmen von Investitionsmaßnahmen umgesetzt werden. Dies geschieht natürlich im Einklang mit allen relevanten Rechtsvorschriften und Normen.

„Unsere regelmäßig und gut geschulten Mitarbeiter mit oft jahrzehntelanger Erfahrung schaffen tagtäglich die Grundlage für den sicheren Betrieb unserer Anlagen. Aber auch technische Einrichtungen, wie wir sie im Rahmen des aktuellen Investitionsprogramms installiert oder modernisiert haben, tragen dazu bei. Solche Investitionen sind längst nicht bei allen Unternehmen und in allen Teilen der Welt selbstverständlich“, erklärt Hauschild.

(ID:43889128)