AOD Pumpen

Herausforderung GMP: Diese Pumpen sind den Aufgaben gewachsen

Seite: 2/5

Firmen zum Thema

Bereits jetzt ist die Firma Ofichem auch global präsent, mit Vertriebsniederlassungen in Barcelona, Hamburg und Paris und zudem zwei Büros für Beschaffung und Prüfung in China. Und nicht nur das: Im Reich der Mitte ist mittlerweile auch ein großer Teil der Produktforschung und -entwicklung ansässig.

Viele Hersteller von Arzneistoffen konzentrieren ihr Geschäft auf einige wenige und sehr spezielle APIs. Ofichem aber entwickelt eine große Bandbreite von Arzneimittelgrundstoffen für die Produktion human- und veterinärmedizinischer Präparate, wie etwa:

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern
  • Sulfonamide: Diese Gruppe von Antibiotika verlangsamt bei Mensch und Tier das Wachstum von Bakterien.
  • Zytostatika: Sie kommen in der Chemotherapie zur Krebsbehandlung zum Einsatz.
  • Fumarate: Sie werden bei der Therapie von Hauterkrankungen wie z.B. Psoriasis genutzt.
  • Bisphosphonate: Sie halten den Knochenabbau auf und finden daher Anwendung bei verschiedenen skelettalen Erkrankungen.
  • Levamisol/Piperazin: Es wird in der Veterinärmedizin zur Behandlung von Wurmerkrankungen angewendet.
  • Histamine: Sie werden für Allergietests genutzt.

„Viele andere Unternehmen spezialisieren sich auf ein kleineres Sortiment. Wir dagegen bieten ein großes Produktportfolio mit etwa 50 verschiedenen Stoffen“, so Remco Vree Egberts, R&D Manager und Projektleiter bei der Ofichem Group. „Die meisten Produkte produzieren und vertreiben wir das ganze Jahr über. Wir fertigen aber auch sehr spezifische Stoffe auf Anfrage des Kunden.“

Ofichem produziert eine Vielzahl von API für unterschiedlichste Anwendungen, doch sie alle unterliegen strengen Sicherheits- und Qualitätsstandards. Zur Sicherung der Produktqualität kommen verschiedene Verfahren zum Einsatz, darunter die Hochleistungsflüssigkeitschromatographie, auch HLPC (High Liquid Performance Chromatography) genannt, und die Gaschromatographie. So sollen Verunreinigungen des Endprodukts ausgeschlossen werden. „In unserem Labor wird jede hier produzierte Substanz analysiert“, betont Egberts. „Dort gibt es eigene Nass- und Trockenbereiche und jeder Bereich ist entsprechend seiner Aufgabe speziell ausgerüstet.“

(ID:44248393)