Suchen

Durchgängige Ex-Systemlösungen

Ex-Schutz aus einer Hand

Seite: 2/4

Firmen zum Thema

Das vorhandene Produktspektrum an Ein-/Ausgabemodulen umfasst neben analogen Eingabe- und analogen Ausgabemodulen mit und ohne Hart-Funktionalität auch digitale Ein-/Ausgabemodule, die in ihren Funktionalitäten parametrierbar sind. Auch fehlersichere Baugruppen stehen zur Verfügung. Durch den Einsatz einer ET200iSP-Station können erhebliche Kosten gegenüber einem konventionellen Aufbau eingespart werden. Es entfallen Trennstufen und Unterverteilungen. Der Verkabelungsaufwand reduziert sich, da die Station wie eine Reihenklemme vor Ort wirkt. Inbetriebnahme und Fehlersuche vereinfachen sich durch die umfangreichen Diagnosemöglichkeiten.

Für den Einsatz der ET200iSP in explosionsgefährdeten Umgebungen ist der Einbau in ein geeignetes Ex-Gehäuse erforderlich. Es unterscheidet sich je nach Zone, z.B. ist ein Ex-Gehäuse IP54 für Zone 1 notwendig. Entscheidend ist, dass das System aus dezentraler Peripherie und Gehäuse gemäß den Explosionsschutzvorgaben zertifiziert sein muss. Weil Einzelzertifizierungen entsprechend aufwändig und kostenintensiv sind, hat Siemens hier Standard-Konfigurationen zusammengestellt, für die diese Zertifizierungen vorliegen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Motoren für eine sichere elektrische Antriebstechnik

Die Systemdurchgängigkeit, die auf der Sensor- und Steuerungsseite für explosionsgeschützte Bereiche vorhanden ist, existiert bei Siemens auch für die elektrische Antriebstechnik. Die Ex-Motorenreihen Simotics XP, Chemstar und Vario in luft- und wassergekühlter Ausführung decken den Leistungsbereich von 0,09 kW bis 100 000 kW mit entsprechenden Ex-Schutz-Zertifizierungen ab. Diese Antriebe können auch mit der hohen Energieeffizienzklasse bis IE3 für die Zündschutzarten Ex d und Ex e geliefert werden, um dem umweltbewussten Betrieb von Maschinen und Anlagen Rechnung zu tragen.

Für Zone 1 gibt es die explosionsgeschützten Motoren in Zündschutzart „e“ (erhöhte Sicherheit), „d“ (druckfeste Kapselung) und „p“ (Überdruckkapselung). Die druckfesten Niederspannungs-Motoren liegen bis zur Temperaturklasse T6 vor. Des Weiteren sind Antriebe mit Zündschutzart „n“ (Non-Sparking) für Zone 2 erhältlich. Die Motoren für Zone 1 und 2 können auch in Kombination mit Zündschutzart „tD“ (Staub) für Zone 21/22 geliefert werden.

(ID:42748526)