Suchen

Schiffskanal gesperrt Brand an der ITC-Anlage in Texas flammt erneut auf

| Redakteur: Alexander Stark

Ein Brand an den Tanks der Intercontinental Terminals Company (ITC) in Deer Park, Texas, ist erneut aufgeflammt, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Auf dem Tanklager entstand am 17. März ein Großbrand, der am 20. März zunächst gelöscht werden konnte.

Firma zum Thema

Ein Brand an den Tanks der ITC-Anlage in Deer Park, Texas, ist erneut aufgeflammt. (Symbolbild)
Ein Brand an den Tanks der ITC-Anlage in Deer Park, Texas, ist erneut aufgeflammt. (Symbolbild)
(Bild: Pixabay / CC0 )

Deer Park/USA – Am Sonntag, den 17. März 2019 um ca. 10 Uhr morgens, fing ein Lagertank auf dem Gelände der Intercontinental Terminals Company (ITC) in Deer Park Feuer, berichtet deerparktx.gov. Industrieanrainer und mehrere lokale Behörden haben das Feuer aktiv bekämpft, um seine Ausbreitung zu verhindern und es so schnell wie möglich zu löschen. Dies gelang zunächst am Mittwoch.

Während einer Pressekonferenz am Samstag gaben Offizielle bekannt, dass am Freitag drei Tanks in Deer Park erneut Feuer gefangen hätten und am Nachmittag des gleichen Tages wieder gelöscht werden konnten. Anschließend kam aber es zum Bruch einer Rüchhaltewand. Dies führte dazu, dass eine Mischung aus Löschschaum und Tankinhalt in den nahegelegenen Houston-Kanal gelangte. Daraufhin sperrten die Behörden einen Teil des Houston-Kanals zwischen Tucker Bayou und Crystal Bay.

Ebenfalls am Freitag reichte der texanische Generalstaatsanwalt im Namen der texanischen Umweltschutzbehörde (TCEQ) eine Klage gegen ITC wegen "Verletzungen des Texas Clean Air Act" ein. Aufgrund der laufenden Untersuchung dieses Vorfalls wurden nur Verstöße gegen die Luftqualität in der Klage gegen ITC im US-Bundesstaat Texas angeführt. Alle weiteren Verstöße, einschließlich der Oberflächenwasserqualität, wurden im Rahmen dieser Maßnahme an die Generalstaatsanwaltschaft für Zivilverfolgung verwiesen, teilte die texanische Umweltschutzbehörde mit.

(ID:45824359)