Industrieservice

Wie Unternehmen von externer Instandhaltung profitieren

Seite: 2/3

Anbieter zum Thema

Nach Angaben des Stuttgarter Industrieservice-Unternehmens Voith müsse bei Themen wie präventiver Instandhaltung oder Tool-Management jedes Unternehmen für sich entscheiden, ob es die Kompetenzen und Kapazitäten dafür im Haus bereitstellt oder besser auf externes Fachwissen und -personal zurückgreift. Die Dienstleister seien natürlich auf diese Prozesse spezialisiert, denn die Instandhaltung ist ihre Kernkompetenz.

Instandhaltungs-Dienstleister können Prozesse weiterentwickeln

Sie haben somit gute Voraussetzungen, um Prozesse zu optimieren und Instandhaltungskonzepte weiterzuentwickeln. Sinnvoll sei das Outsourcing, wenn der Kostendruck hoch sei und wenn man im Unternehmen bereit sei, die Verantwortung für Sekundärprozesse abzugeben.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Je komplexer die Instandhaltungsaufgaben würden, desto hilfreicher sei es, dafür externe Spezialisten heranzuziehen. Dennoch sei festzustellen: Je näher die Leistung am Produktionsprozess ist, desto schwieriger falle den Unternehmen die Entscheidung.

Optimierungspotenziale für Unternehmen kommunizieren

Eine wichtige Aufgabe des Wirtschaftsverband für Industrieservice e. V. (WVIS) ist es laut Geschäftsführer Dr.-Ing. Reinhard Maaß, die Optimierungsmöglichkeiten für die Industrie zu kommunizieren. „Outsourcing mit Industrieservice trägt zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes Deutschland bei“, meint er.

Zu Trends im Industrieservice befragt der WVIS jährlich Unternehmen im Industrieservice und deren Kunden, um ein repräsentatives Stimmungsbild für die gesamte Branche zu ermitteln. Schwerpunkte der Erhebung sind das wirtschaftliche Umfeld für Industrieservice, die Entwicklungen bei den Kundenbedürfnissen sowie die Potenziale des Industrieservicemarktes.

Kunden erwarten vom Outsourcing vor allem Kostensenkungen

Der Branchenmonitor legt zum Beispiel offen, welche Kriterien für die Beauftragung am wichtigsten sind. Im vergangenen Jahr ergab die Befragung etwa, dass für die Servicekunden das Nutzen von Kostensenkungspotenzialen mit großem Abstand das wichtigste Kriterium für Outsourcing ist.

Die Fragebögen 2011 wurden am 1. März an 500 Unternehmen verschickt. Die Ergebnisse werden im Mai veröffentlicht und der Branchenmonitor 2011 zudem mit den Ergebnissen der Vorjahresumfrage gespiegelt. Geplant sei außerdem ein Branchenmonitor für den europäischen Markt.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:27954360)