Suchen

Vakuumtechnik

Vakuumtechnik: Energieeinsparung, Umweltfreundlichkeit und Condition Monitoring im Fokus

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Condition Monitoring

Pfeiffer Vacuum hat ein Condition Monitoring System (CMS) entwickelt, das die Überwachung des Betriebszustandes der Vakuumpumpen und Messröhren ermöglicht. Das Monitoring bietet sich insbesondere für Anlagen mit hoher Pumpenanzahl oder bei schwer zugänglichen Pumpen an. Die Datenübertragung kann bei besonderen Einsatzfällen per Glasfaser erfolgen, um beispielsweise hohe Spannungspotenziale zu überbrücken. Eine kontinuierliche Zustandsüberwachung der Pumpen und Messröhren beugt Ausfällen vor und dient der Kosteneinsparung.

Zusammen mit dem Betreiber werden die relevanten Daten bestimmt, die über das CMS ausgelesen und angezeigt werden sollen. Über einen Industrie-PC, der als Webserver dient, werden die einzelnen Signale der Vakuumpumpen und der Messröhren zusammengeführt und über eine spezifizierte IP-Adresse zur Verfügung gestellt.

Bildergalerie

Vakuum Audit

Wie kann der Betreiber seine Kosten bei der Vakuumerzeugung reduzieren? Dies könne durch die Auswahl der richtigen Vakuumerzeuger, durch das Optimieren des Prozesses, der bestehenden Vakuumversorgung und durch ein individuelles Servicekonzept erreicht werden, sagt Busch. Dazu bietet das Unternehmen ein maßgeschneidertes Vakuum Audit an. Der Ablauf: Ein Vakuumexperte untersucht die bestehende Vakuumtechnik inklusive aller Verrohrungen, der Steuerung und Umgebungsbedingungen. Der Status wird dokumentiert und dem Kunden anschließend das Verbesserungspotenzial aufgezeigt.

Durch ein solches Audit können in einer Vielzahl von Fällen die Betriebsabläufe – beispielsweise ein Verpackungsprozess – optimiert und gleichzeitig Kosten für Energie und Wartung verringert werden. Eine wirtschaftlich äußerst interessante Variante der Vakuumversorgung kann zum Beispiel eine Zentralisierung der Vakuumtechnik sein. Der Grad der Wirtschaftlichkeit hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab, die beim Vakuum Audit ebenfalls analysiert werden.

Die ACHEMA 2012 bietet die Gelegenheit, sich über die neuesten Entwicklungen in der Vakuumtechnik zu informieren und sich von den Spezialisten Wege weisen zu lassen, wie man kostengünstiger zu leeren Räumen kommt.

* Der Autor ist freier Mitarbeiter bei PROCESS.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 32876900)