Shanghai-Ranking 2012

Top 10 der besten Chemiefakultäten – Deutschland ist achtmal in den Top 100

Seite: 2/3

5. ETH Zürich (CH)

Grund zur Freude haben auch die ETH-Chemiker. Sie konnten erneut ihren fünften Platz im Ranking der Chemiefachbereiche verteidigen. Aber nicht nur die Fakultät ist somit die beste Kontinentaleuropas, auch insgesamt führt die ETH Zürich die Riege der Universitäten auf dem europäischen Festland mit einem 23. Platz in der Gesamtwertung an.

6. California Institute of Technology (USA)

Zwar hat seit 1961 kein Absolvent des California Institute of Technology einen Nobelpreis mehr erhalten, dafür stellen sich aber die angestellten Wissenschaftler besser an. Da die kalifornischen Wissenschaftler sehr oft zitiert werden und Robert H. Grubbs 2005 mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet wurde, landet das Institut auf Platz 6.

7. Massachusetts Institute of Technology (MIT) (USA)

Das Massachusetts Institute of Technology setzt vor allem auf seine populärwissenschaftlichen Errungenschaften. Diese lassen sich in Nature und Science gut platzieren und sichern dem MIT zumindest in dieser Kategorie Platz 2 hinter der Stanford University. Da das Hauptaugenmerk des MIT auf den Ingenieurwissenschaften (dort belegt es Platz 1) liegt, dürfte der siebte Platz im Bereich Chemie mehr als zufriedenstellend sein.

8. Northwestern University (USA)

Die Northwestern University fällt in keinem der Bewertungkriterien aus der Reihe. Mit 15.000 Studenten, einem Hauptcampus in Evanston und einem Campus in Chicago verbessert sich die Northwestern im Fachbereich Chemie über die letzten Jahre hinweg stetig.

9. Kyoto University (J)

Die Universität von Kyoto kann vorallem durch die Anzahl an Publikationen in renommierten Fachmagazinen punkten. Im Jahr 1981 erhielt Fukui Kenichi den Nobelpreis für seine Theorie zum Ablauf chemischer Reaktionen, was dank der Ranking-Kriterien den 9. Platz für die Japaner sichert.

10. Columbia University (USA)

Würde nur nach der Anzahl der Zitate von Wissenschaftlern gefragt, läge die Universität Columbia an fünfter Stelle im Fachbereich Chemie. Mit dem schlechtesten PUB-Wert in den Top 10 landet die New Yorker Uni allerdings auf dem letzten Platz.

(ID:35489560)