Suchen

Synchron-Reluktanzmotor

Synchron-Reluktanzmotor für mehr Energieeffizienz

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Genau dann bergen Synchronmotoren noch mehr Sparpotenzial. Bei konventionellen Synchronmotoren müssen Hersteller für die guten Effizienzwerte jedoch in Kauf nehmen, dass Magnete mit hoher Leistungsdichte eingesetzt werden müssen. Je höher die Nennleistung, desto mehr Magnetmaterial wird erforderlich. Ab etwa 4 kW Leistung wird die benötigte Menge so groß, dass der Mehrpreis sich nur schwer über die Energieeinsparung amortisiert.

Üblicherweise handelt es sich zudem um Magnetwerkstoffe auf Basis so genannter Seltener Erden – insbesondere Neodym-Eisen-Bor mit Dysprosium-Anteil, die aufgrund der Verfügbarkeit als kritische Rohstoffe eingestuft sind und deren Gewinnung in den Ursprungsländern eine große Umweltbelastung darstellt.

Bildergalerie

Eine wirtschaftliche und umweltfreundliche Alternative

Magnetfreie Synchron-Reluktanzmotoren umsteuern dieses Problem. Die 2009 erstmals vorgestellten und seit März dieses Jahres von KSB in Serie produzierten Synchron-Reluktanzmotoren sind trotz der dramatischen Preissteigerungen bei Hochleistungsmagnetwerkstoffen eine wirtschaftliche und umweltfreundliche Alternative zum geregelten Asynchronmotor. Seine durch ganzheitliche Bilanzierung über 15 Jahre Betriebszeit ermittelte Gesamtumweltwirkung in kg CO2-Äquivalent liegt bei einem 7,5-kW-Motor mit 16 550 kg deutlich unter der eines IE3-Asynchronmotors (28 710 kg) und eines IE4-Permanentmagnet-Motors mit 17 560 kg, für den es jedoch bis heute keinen Recyclingprozess gibt.

Da zum Betrieb der innovativen Synchron-Reluktanzmotoren aufgrund des hochpräzisen Regelalgorithmus im speisenden Drehzahlregler keine zusätzlichen Sensoren erforderlich sind, erreicht der Motor die gleiche Zuverlässigkeit wie ein Asynchronmotor. Durch die niedrigen Wärmeverluste im Rotor ist die Lebensdauer der Lager sogar leicht erhöht. Durch die zum Asynchron-Normmotor kompatiblen Hauptabmessungen und Befestigungspunkte sind die neuen Synchron-Reluktanzmotoren ohne Mehraufwand überall dort wirtschaftlich einsetzbar, wo heute die eigentlich netzanlauffähigen Asynchronmotoren über Drehzahlregler betrieben werden. In zahlreichen Anwendungen haben sich die neuen Motoren seit März 2012 bewährt.

Artikelfiles und Artikellinks

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 35977270)