Suchen

Investition in indischen Petrochemiemarkt

Saudi Aramco übernimmt Anteile an Reliance Industries

| Redakteur: Alexander Stark

Saudi Aramco hat angekündigt, sich am indischen Konzern Reliance Industries beteiligen zu wollen. Der Deal zur Übernahmen von 20 % am Raffinerie- und Petrochemiegeschäft des indischen Platzhirsches hat ein Gesamtvolumen von etwa 68 Milliarden Euro.

Firmen zum Thema

Mit der geplanten Investition in RIL, könnte Saudi Aramco langfristig 500 KBPD Rohöl an die Raffinerie Jamnagar liefern.
Mit der geplanten Investition in RIL, könnte Saudi Aramco langfristig 500 KBPD Rohöl an die Raffinerie Jamnagar liefern.
(Bild: Deposit Photos)

Mumbai/Indien — Es soll eine der größten Investitionen eines ausländischen Unternehmens in Indien sein: Saudi Aramco und Reliance Industries haben kürzlich eine unverbindliche Absichtserklärung über eine Investition in die Bereiche Oil to Chemicals (O2C) vereinbart. Die potenzielle 20 %-Beteiligung des saudischen Konzerns am Geschäftsbereich O2C soll einen Unternehmenswert von 68 Milliarden Euro haben.

Die beiden Unternehmen unterhalten bereits eine Rohöl-Lieferbeziehung von über 25 Jahren. Saudi Aramco ist der weltweit größte Rohölproduzent, liegt geografisch in der Nähe von Indien und bietet eine breite Palette von Rohöl-Versorgungsoptionen. Bis heute hat das Unternehmen rund zwei Milliarden Barrel Rohöl für die Verarbeitung in der RIL-Raffinerie in Jamnagar geliefert. Die Raffinerie ist die größte der Welt, mit integrierten Raffinerie- und Petrochemieaktivitäten in mehreren Produktionsanlagen. Durch die geplante Investition könnte Saudi Aramco langfristig 500 KBPD arabisches Rohöl an die Raffinerie liefert.

Mukesh Ambani, Chairman & Managing Director von Reliance Industries zeigte sich erfreut über die Investitionsabsichten, als einem der größten Wirtschaftsunternehmen der Welt. Das Interesse sei eine starke Bestätigung für die Qualität der Vermögenswerte und die Unternehmensaktivitäten sowie für das Potenzial Indiens. Die unverbindliche Absichtserklärung muss noch von den Aufsichtsbehörden genehmigt werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46090088)