Wärmeträgeröl-Pumpe

Neue Entlüftungstechnik verbessert die Betriebssicherheit von Wärmeträgeröl-Pumpen

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Konstruktive Verbesserungen

Die neue Pumpenreihe ist eine Weiterentwicklung der wegen ihrer Langlebigkeit und Zuverlässigkeit seit Jahren bewährten Etanorm SYA. Konstruktive Verbesserungen haben die Robustheit der neuen Aggregate weiter gesteigert. So versteifen vier Stege den Druckdeckel im Bereich der Wärmesperre. Berechnungen auf Basis finiter Elemente ergaben für diese veränderte Konstruktion eine Steifigkeit, die um das 13-fache höher ist als bei der alten Ausführung.

Dank des neuen Rippendesigns wird eine mögliche Verformung während des Betriebes deutlich vermindert. Kleine Ausrichtefehler und Kräfte, die von der Anlage kommen, wirken sich weniger auf das Gesamtaggregat sowie dessen Lagerung und Wellendichtung aus. Das neue Rippendesign erlaubte auch eine Optimierung der Wärmesperre am Druckdeckelhals. Auf diese Weise konnte man den Wärmeeintrag in den Lagerträger reduzieren, und trotz heißer Medien bleibt der Lagerträgerbereich deutlich unterhalb kritischer Temperaturen.

Bildergalerie

Die neuen SYT gibt es auch mit doppelt wirkender Gleitringdichtung in Tandembauweise und Quench. Dazu erhält der Lagerträger eine Zwischenwand, die im Gleitringdichtungsraum einen zusätzlichen Quenchraum abteilt. Zum Einsatz kommt ein normaler Gleitringdichtungstyp in kurzer Bauform. Mit dieser Variante können auch kritische Medien sicher gefördert werden, deren Dampfdruck bei Betriebstemperatur den Wert von 1 bar übersteigt.

Für Flüssigkeiten mit erhöhten Feststoffanteilen ist eine Keramiklagerung erhältlich. An den wichtigen Verbindungsstellen zwischen Spiralgehäuse und Gehäusedeckel sowie Gehäusedeckel und Lagerträger kommen gekammerte Flachdichtungen zum Einsatz. Das bietet eine größere Sicherheit, weil es die Dichtungen gegenüber Abrasion schützt. Auch die mit einem speziellen Fett versehenen Kugellager sind verstärkt und dem Konzept angepasst worden.

(ID:27088980)