Meilensteine der Industrie

Mutter aller Normpumpen

Seite: 5/5

Firmen zum Thema

Etanorm wird weltweit exakt einheitlich

Ein wichtiges Argument für viele Anwender ist auch, dass die Etanorm nun weltweit in allen Werken nach den gleichen Qualitätsansprüchen gefertigt wird. Neben EN-Flanschen stehen die Pumpen auch mit ASME-Flanschen zur Verfügung. Der Anwender erhält eine Pumpe, die KSB an drei Fertigungsstandorten in Deutschland, in Indien und in Südafrika exakt nach den gleichen Qualitäts- und Entwicklungsvorgaben fertigt. Dadurch ist die globale Beschaffung wesentlich einfacher geworden, ebenso wie die Verfügbarkeit von Pumpen und Ersatzteilen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 19 Bildern

Trotz gleicher Anforderungen in puncto Qualität. Die lokale Anpassung der Pumpe in Bezug auf ihren Einsatz bleibt nach wie vor entscheidend. Pumpen und Zubehörteile müssen schnell, einfach und sicher an die regionalen Anforderungen angepasst werden können. Dank des dichten globalen Vertriebs- und Servicenetzes seitens KSB stehen Ersatzteile in kürzester Zeit zur Verfügung.

Auf den Betriebspunkt abgestimmte Pumpe ist Garant für den verschleißarmen Betrieb

Das Wort Standard im Begriff Standardwasserpumpe führt ein wenig in die Irre. Schließlich gehört die Etanorm zu den variantenreichsten Pumpen überhaupt. Nur 1,4 % aller im Jahr 2011 verkauften Pumpen der Vorgängerbaureihe waren baugleich. Die Vielfalt der zur Verfügung stehenden Baugrößen und Werkstoffe sorgt dafür, dass der Anwender eine Pumpe erhält, die genau auf seine spezifische Einsatzsituation passt.

Eine auf den Betriebspunkt abgestimmte Pumpe ist zudem ein Garant für den verschleißarmen Betrieb. Gleichzeitig profitiert der Anwender von der Tatsache, dass weltweit unter gleichen Fertigungs- und Qualitätsanforderungen produziert wird. Die mit diesem Entwicklungsprozess einhergehenden konstruktiven Optimierungen setzen noch einmal wichtige Impulse und die Etanorm wird ihrem Vorbildcharakter nach wie vor gerecht.

(ID:42656510)