Suchen

Rohrbündelwärmetauscherreinigung

Mit Kraft zum Erfolg – Rohrbündel effektiv und günstig reinigen

Seite: 2/2

Firma zum Thema

Ein Graphitröhrenwärmeaustauscher wurde mit 40 bar Hochdruck und Bürsten vorgereinigt, die Rohrverblockungen konnten allerdings nicht beseitigt werden. Anschließend entfernte RTC sämtliche Restbeläge und regenerierte die verblockten Tauscherrohre bei der horizontalen Reinigung. Eine anschließende Druckprobe bestätigte die Dichtheit des Tauschers für eine Wiederinbetriebnahme. Der Betreiber, ein Schweizer Chemiekonzern, war mit dieser Reinigung so zufrieden, dass sie künftig auf die Vorreinigung verzichten wollen.

Einfache Arbeitsweise

Die RTC-Reinigungsmethode hat nicht nur bei der Belagsentfernung die Nase vorne, sondern auch beim Betriebsmitteleinsatz. Für die spanabhebende Arbeitsweise des RTC wird ein E-Motor mit 2,5 kWh und eine Pumpe mit 2,5 kWh, für 12 bar eingesetzt. Für die Kühlung und Spülung während dem Bohrvorgang gehen etwa acht bis zehn Liter Wasser verloren, für die Hydraulikfunktion werden etwa 20 Liter Wasser benötigt, das aus einem Pufferfass gespeist und in einem Kreislaufsystem rückgeführt werden.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 15 Bildern

Für die Reinigungsarbeit sind ein bis zwei Personen vorgesehen, die sich gegenseitig bei der Arbeit abwechseln. Der Vor- und Rück- trieb der Reinigungssonde in das Tauscherrohr wird von einem Steuerpult aus geregelt. Die Reinigungsarbeit ist absolut ungefährlich und einfach zu handhaben. Immer wieder staunt Sigrun Rädler, Eigentümerin der Firma AC Rädler Umwelttechnik, mit wieviel Begeisterung betriebseigenes oder Dienstleistungspersonal den RTC bedienen. Es gibt offenbar eine technische Affinität, jedes Rohr wie am Steuer eines Autos zu befahren.

Lebenszyklus des Rohrbündelwärmetauschers verlängern

Durch den niedrigen Betriebsmittelverbrauch leistet das Reinigungsgerät einen erheblichen Beitrag zur Ressourcenschonung und Emissionsreduktion. Des Weiteren mindert die hochwertige Belagsentfernung den Kostendruck auf Wärmeübertrager durch minimierte Energie-/Leistungskosten und entlastet vor- bzw. nachgelagerte Pumpen. Die Anlagen-Nachhaltigkeit, bzw. der Lebenszyklus wird verlängert.

Für dieses Kostenbewusstsein will AC Rädler die Verantwortlichen in der Instandhaltungsindustrie auf den Plan rufen. Während Hochdruck-Reinigungstechnik für vielfältige Reinigungsarbeiten in der Instandhaltungsindustrie benötigt wird, beschränkt sich das RTC-Reinigungsverfahren ausschließlich auf die Innenrohr-Belagsentfernung aus Rohrbündelwärmeaustauschern – dafür sehr effizient und auf hohem Niveau.

Hochdrucktechnik und RTC- Technik sollen sich sinnvoll ergänzen und nicht ausschließen, so Rädler. Diverse Beispiele belegen, dass eine Reinigungsmethode auf die Belagsart abgestimmt werden sollte und nicht ein Einheitsverfahren überall erfolgreich einsetzbar ist.

In der Bildergalerie des Artikels finden Sie eine Tabelle mit Reinigungsverfahren im direkten Vergleich sowie Bilder von verschiedenen Anwendungsbeispielen.

Eine erweiterte Version des Artikels finden Sie auch im kürzlich erschienen Ergänzungsband des Fachbuchs „Wärmeübertrager-Reinigungssysteme“ von PP Publico Publications. Weitere Informationen zu den Fachbüchern finden Sie auf der Website von PP Publico Publications.

* Kontakt zu AC Rädler: Tel. +43-676-3746509

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43244594)