Suchen

Antriebstechnik

IE2, IE3 oder IE4? Hier finden Sie Tipps für die Antriebswahl

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Energieeffizienz-Tool im Detail verbessert

Siemens hat das Energieeffizienz-Tool Sina Save in der Version 6.0 grundlegend überarbeitet. Mit dem Tool kann der Betreiber schon in einem frühen Planungsstadium durch Auswahl sowohl der geeigneten Regelungsart als auch der optimalen Komponenten eines Antriebsstrangs die Grundlage für Energieeinsparungen in Antriebssystemen sichern.

Bildergalerie

Ist eine Antriebslösung mit netzbetriebenem oder drehzahlgeregeltem Motor die energetisch günstigere Variante? Und welche ist wirtschaftlich sinnvoll? Welchen Einfluss hat der Wirkungsgrad eines Motors auf die Gesamteffizienz des Systems? Gerade mit Blick auf die Verpflichtung, ab Januar 2015 IE3-Motoren in den Einsatz zu bringen, ist das in vielen Fällen ein durchaus interessantes Thema.

Das Tool ermöglicht durch die Betrachtung zweier gegenübergestellter Antriebssysteme den direkten Vergleich verschiedener Antriebsvarianten und Regelungsarten.

Energieeffizienz: Da geht noch was

Alle Motortechnologien mit der gleichen Effizienzklasse weisen einen vergleichbaren Wirkungsgrad im Nennpunkt auf. Danfoss weist jedoch darauf hin, dass sie sich sehr wohl z.B. beim Anlaufverhalten oder im Teillastbetrieb unterscheiden. Was sollte der Betreiber noch beachten? Im ersten Schritt bestimmt natürlich die Anwendung den Motor. Welches Drehmoment bei welcher Drehzahl benötigt der Antrieb? Wie sieht das Betriebsverhalten aus und sind Sondermotoren gefordert, wie für eine vollständig im Medium eingetauchte Pumpe?

Eine kritische Bedingung ist oft das Einhalten vorgegebener Einbaumaße. Sind z.B. für bestehende Anlagen im Servicefall oder beim Retro-fit nur Motoren mit größeren Einbaumaßen verfügbar, führt das zu erheblichen Herausforderungen beim Anwender. Sollen die Motoren mit einem Umrichter betrieben werden, muss z.B. die Motorisolation für die gepulste Ausgangsspannung des Umrichters ausgelegt sein. Dies ist gerade bei älteren Motoren nicht immer gegeben. Für diese und mehr Fragen zu Motoren hat Danfoss eine Broschüre erstellt.

Fazit: Welchen Antrieb nehmen – IE2 und Frequenzumrichter, IE3 oder doch gleich auf einen IE4-Motor setzen? Die Antwort: Nur anhand der Effizienz-Klassifizierung lässt sich nicht bewerten, welches Antriebssystem dem Betreiber die meisten Vorteile bietet – weder hinsichtlich der Anwendung, noch hinsichtlich der Kosten. Es gibt keinen Motor, der in jedem Fall das Optimum darstellt. Eine fundierte Beratung ist und bleibt auch hier essentiell.

Tipp der Redaktion: Für den Einsatz von Energiesparmotoren existieren global verschiedene Regelungen, die bereits in Kraft getreten oder noch in Arbeit sind. Eine tabellarische Übersicht des ZVEI gibt einen Überblick über die Regelungen in verschiedenen Industrieländern [2].

* Der Autor ist freier Mitarbeiter bei PROCESS.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43202399)