Logistikdienstleister

Achtung die Blutproben – Ladungssicherheit in der Pharma-Logistik

Seite: 5/5

Firmen zum Thema

Für die Überwachung der Temperaturen sind mindestens drei Sensoren in den Fahrzeugen verbaut. Die Daten werden gemäß dem HACCP-Standard registriert und aufgenommen.

Für die Benelux-Region verfügt Fiege Healthcare über 150 Fahrzeuge, vom Transporter bis zu Sattelzügen. „Die Leistungen dieser Lösung erbringen wir unter anderem für Abbott (temperaturgeführte nationale Distribution in Belgien und den Niederlanden) sowie die temperaturgeführte nationale Distribution in den Niederlanden für Roche Diagnostics“, so Carina Haverstreng, Sector Manager Fiege Healthcare.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 14 Bildern

Branchenspezifische Gefahrgut- und Ladungssicherungs-Expertise

„Was uns von unseren Wettbewerbern unterscheidet, ist die Kombination aus speziell geschultem und sehr erfahrenem Personal, vom Fahrer über den Lagermitarbeiter bis zum Kundenbetreuer. Zudem verfügen wir über eine voll ausgestattete und überwachte Fahrzeugflotte für ADR-Stoffe und temperaturempfindliche Güter sowie unsere leistungsfähige IT-Lösung Fiege Cool Chain, verbunden mit dem engen, persönlichen Kontakt zu einem festen Ansprechpartner“, so die Expertin. „Dies alles können wir auch für große Auftragsvolumina gewährleisten. Dadurch erhalten unsere Kunden eine höhere Effizienz bei der Zustellung und, bedingt durch die Bündelungseffekte, die wir schaffen können, auch einen Kostenvorteil.“

„Für den Umgang mit Gefahrgut im Allgemeinen und für dessen Ladungssicherung im Speziellen gilt: Es darf keine Routine aufkommen. Der Mix aus verschiedenen Produkten mit unterschiedlichen Anforderungen ist viel zu groß, als dass es hier zu allgemeingültigen Standardverfahren kommen dürfte“, betont Andreas Beuermann, Leitung Consulting Security & Safety bei Hellmann Worldwide Logistics.

Der zentrale Schlüssel sind „hervorragend ausgebildete und sich stetig fortbildende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, die um die Besonderheiten des jeweils zu transportierenden Gefahrguts wissen, die hohen Sicherheitsanforderungen im Detail kennen und entsprechend handeln. „Daher“, so der Experte weiter, „verfügt Hellmann World-wide Logistics über eine eigene Gefahrgutabteilung, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unmittelbar und kompetent für sämtliche Fragen zum Thema Gefahrgutlogistik zur Verfügung stehen.“ Ziel ist es, dem Kunden proaktiv entsprechende Informationen zu seiner Gefahrgutladung zukommen zu lassen. „Darüber hinaus verfügen unsere Branchenexperten über spezifisches Gefahrgutwissen für Bereiche, wie etwa Automotive, Landmaschinenproduktion, erneuerbare Energien, Schiffsbaubranche und Kreuzfahrtindustrie, Mode und Bekleidung, temperaturgeführte Güter, Bundeswehr, Healthcare- und Krankenhauslogistik sowie Elektrotechnik.“

Der Beitrag erschien zuerst auf dem Portal unserer Schwestermarke MM Logistik.

(ID:42560835)