Suchen

Eine Marke der PROCESS Gruppe

Turbo für die Supply Chain

So klappt der Produkt-Launch sicher

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Beim Produkt-Launch muss alles schnell gehen

Für Faller ist die Pharmabranche die Kernzielgruppe. 99,5 % aller Faltschachteln, Packungsbeilagen und Haftetiketten gehen in diesen anspruchsvollen Markt. Entsprechend groß sind die Erfahrungen, die das Unternehmen gesammelt hat.

Felber weiß: Bei einem Produkt-Launch sind die Bedarfsanforderungen der Kunden oft sehr kurzfristig. Und hier setzt das neue Launch-Konzept an, ein standardisierter Prozess, der über drei Produktionswerke reicht.

„Der Kunde kündigt bei uns die Einführung eines neuen Produktes an, für das zu diesem Zeitpunkt lediglich der Markteinführungstermin bekannt ist. Alle anderen Details befinden sich in der Entstehung. Ab der Einführungsankündigung begleiten und beraten wir den Kunden“, erklärt Felber.

Sobald der Einführungstermin für das Produkt feststeht, klärt Faller mit dem Kunden, welche Launch-Mengen er pro Monat benötigt, um die erforderlichen Kapazitäten reservieren zu können. Das gleiche gilt für die Anzahl der Launch-Formate, um gegebenenfalls benötigte Werkzeuge rechtzeitig beschaffen zu können. Für Faller ist das ein besonders zeitkritischer Faktor.

Außerdem muss die Materialfrage geklärt werden, um insbesondere im Fall von Sondermaterialien die geforderten Mengen vorrätig zu haben. Inbegriffen im Dienstleistungspaket ist das Artwork-Management, die Herstellung der drei Packmittel – Faltschachtel, Packungsbeilage und Haftetikett – sowie das Anlieferkonzept.

Dabei habe jeder Kunde für die drei unterschiedlichen Packmittel – Faltschachtel, Packungsbeilage und Haftetikett – nur einen Ansprechpartner, hebt Felber hervor. Insgesamt reduziert sich so die Komplexität des Launch-­Prozesses und entlastet das Launch-Team des Arzneimittelherstellers, sodass mehr Zeit für die Kernaufgaben bleibt.

Nachgefragt bei Mathias Felber, Vice President Business Europe bei August Faller in Waldkirch

PharmaTEC: Wie profitiert der Kunde von einem Faller-Launch- Konzept?

Mathias Felber: Er hat nur einen Ansprechpartner für alle drei Packmittel – Faltschachtel, Packungsbeilage und Haftetikett, der ihn während des gesamten Launch-Prozesses begleitet. Dabei besprechen wir mit ihm alle zeitkritischen Faktoren vorab in einem intensiven Beratungsgespräch und wir organisieren innerhalb unserer Produktionsstätten die erforderlichen Kapazitäten. Um zeitkritische Liefertermine zu halten, realisieren wir auch Wochenendschichten. Und nicht zuletzt organisieren wir einen Transport für alle drei Packmittel, damit alle benötigten Faltschachteln, Packungsbeilagen und Haftetiketten rechtzeitig vor Ort sind. Zusammengefasst: Der Kunde bekommt bei uns alle Packmittel aus einer Hand zum festgelegten Termin auf einem Lkw angeliefert. Das kann bislang kein anderer Zulieferer leisten.

* Kontakt zur August Faller GmbH, Waldkirch: Tel. +49-7681-405-0

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45380363)