Dämmen punktet doppelt

Schichtdienst: So spart die effiziente Dämmung von Anlagen Energiekosten und Emissionen

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Für einen Zuschuss muss die Ausführung der Dämmung nach DIN 4140 erfolgen und ein Nachweis der Förderfähigkeit erbracht werden. Dazu gibt es zwei Varianten: Variante A setzt den Nachweis der Dämmschichtdicke und der Wärmeleitfähigkeit des Dämmstoffes voraus. Dabei sind die Mindestanforderungen an die Referenzschichtdicke und die vorgegebenen maximalen Wärmeleitfähigkeiten einzuhalten.

Alternativ reicht auch der Nachweis der Einhaltung der Mindestanforderung an die Wärmestromdichte (q). Details können den jeweiligen Merkblättern des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) entnommen werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Hinschauen beim Wärmeverlust

In der Betriebstechnik gibt es dank der neuen Richtlinie, eine Fülle an förderfähigen Komponenten. So transportieren Rohrleitungen Flüssigkeiten oder Gase über oftmals lange Strecken. Bei entsprechend hohen Medientemperaturen und unzureichender Dämmung sind die Wärmeverluste enorm.

Um mit der notwendigen Temperatur am Ziel anzukommen, muss die Ausgangstemperatur der Flüssigkeit und damit der Energieaufwand also erhöht werden. Effiziente technische Isolierungen schaffen hier Abhilfe.

Schicht für Schicht

Ein Beispiel: Bei einer Dampfleitung mit 500 °C Medientemperatur und einer Länge von 100 Metern lässt sich die wärmetechnische Effizienz um nahezu 50 Prozent verbessern, wenn eine höhere Dämmschichtdicke und ein besserer Dämmstoff mit geringerer Wärmeleitfähigkeit gewählt wird. Für die Isolierung von Rohrleitungen sind Dämmmaterialien aus Steinwolle in Form von Rohrschalen und Drahtnetzmatten die erste Wahl, da sie hervorragende Dämm­eigenschaften mitbringen und sich perfekt an die Form der Leitung anpassen lassen.

Auch Behälter, Kessel und Tanks sind elementare Bestandteile nahezu jeder Industrieanlage. Sie unterscheiden sich in Größe, Form und natürlich auch in der Temperatur der enthaltenen Medien. Eines haben jedoch alle Behälter und Tanks gemeinsam: Sie benötigen eine effektive Dämmung, damit eine verfahrenstechnische Funktionalität sichergestellt ist, Wärmeverluste reduziert und der Berührungsschutz garantiert werden. Dafür kommen i.d.R. Drahtnetzmatten, Platten, Filze und Lamellen aus Mineralwolle zum Einsatz.

* * Der Autor ist Spezifikationsmanager Betriebstechnik, Saint-Gobain Isover G+H, Ludwigshafen.

(ID:44623929)