Prozessanalysenmesstechnik

Öffnen Sie das Fenster zum Prozess – mit Prozessanalysenmesstechnik (PAT)

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

PAT auf der Achema

Bestimmung der Konzentration: Mit der Liqui Sonic Inline-Analysenmesstechnik von Sensotech lässt sich die Konzentration in Flüssigkeiten direkt im Prozess bestimmen. Eingesetzt werden die Messsysteme zum Beispiel in der Herstellung von chemischen Produkten wie Schwefelsäure, in der Chloralkali-Elektrolyse, in Gaswäschern, Phasentrennprozessen, Kristallisationen oder Polymerisationen. Die Sensoren sind in jede Anlage integrierbar und werden direkt in Rohrleitungen oder Behältern eingebaut. Die Messwerte werden jede Sekunde aktualisiert und können online PCs und dem Prozessleitsystem zur Verfügung gestellt werden.

Halle 11.1, Stand F75

Bildergalerie

Ein starkes Team: Die optischen Tauchsonden-Serien Falcata und Excalibur von Hellma Analytics werden ab sofort durch die Knick-Wechselarmaturen Ceramat and Senso Gate ergänzt. Die Tauchsonden können kalibriert und gewartet werden, während der Prozess läuft. Die Wechselarmaturen ermöglichen eine einfache Reinigung der optischen Tauchsonden und sind somit für die Online-Messtechnik besonders geeignet. Außerdem wird die weltweit erste nach 3A zertifizierte optische NIR-Tauchsonde vorgestellt. Dadurch sind die hygienische Online-Messung relevanter Parameter und eine aktive Steuerung möglich.

Halle 4.2, Stand D35

Online schneller als im Labor: Der colorimetrische Ammoniumanalysator Liquiline System CA80AM von Endress+Hauser verwendet mit der Indophenol-Blau-Methode das gesetzeskonforme colorimetrische Standardprinzip. Damit kann sich das Betriebspersonal der Kläranlage auf hochpräzise Ammoniummessung nach ISO 7150-1, DIN 38406-5 und GB 7481-87 verlassen. Im Vergleich zu den üblichen Labormessungen liefert das Online Liquiline System CA80AM die Werte jedoch viel schneller. Dies bedeutet: bessere Reaktion auf unterschiedliche Ammoniumkonzentration am Einlauf und genaue Feinabstimmung des Belüftungssystems im Belebungsbecken. Am Auslauf hilft das System, die regelkonformen Ammoniumwerte zu erreichen und die Nachweise für die Wasserbehörden zu liefern.

Halle 11.1, Stand C27

Gegen die Korrosion: Korrosion ist der natürliche Feind von Dampfkraftwerken. Sie nagt an Rohren, Turbinenschaufeln und Rotoren. Die Konzentration von korrosiv wirkenden Anionen im Wasser-Dampf-Kreislauf müssen daher laufend überwacht werden, und zwar im Ultraspurenbereich. Metrohm Deutschland erfüllt diese Anforderungen an die Online-Überwachung mithilfe der Ionenchromatographie.

Halle 11.1, Stand F64

(ID:43305497)