Suchen

Wireless-Technologien

Neue Wireless-Technologien für die Prozessautomatisierung

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

In der Fertigungsautomatisierung ist Siemens mit dem Hochgeschwindigkeitsnetz WirelessLan bereits technologischer Marktführer. „Hier gibt es Applikationen, die vor ein paar Jahren undenkbar gewesen sind, etwa die Steuerung von Notaus-Vorrichtungen, also sicherheitsgerichtete Funktionen“, nennt Kumpfmüller die neuen Möglichkeiten. In der Prozessindustrie unterstützt Siemens WireLessHart und bringt demnächst ein Gateway für die Anbindung an das Leitsystem, Geräte mit eingebautem Interface für Druck und Temperatur sowie einen Geräte-Adapter auf den Markt.

Bei Phoenix Contact fühlt man sich ebenfalls gut gerüstet für die Wireless-Anbindung, wie Jörg Brasas von der Business Unit Interface erklärt: „Wir halten verschiedene Produkte für Wireless-Anwendungen bereit. Zu unserem bewährten proprietären System ist ein Profibus-Gateway erhältlich, mit dem sich die Wireless-I/O-Stationen direkt in die Profibus-Ebene integrieren lassen. Als Neuheit bieten wir nach dem Sommer ein WirelessHart-Gateway an, für das auch ein WirelessHart-Adapter folgen wird.“

Bildergalerie

Bildergalerie mit 8 Bildern

Honeywell kündigte erst vor wenigen Wochen den OneWireless Gauge Reader als neue Komponente an. Mit diesem Gerät werden bisher manuelle Ablesungen von Messanzeigen automatisch erfasst und drahtlos in die Leittechnik oder zu den Asset Management-Werkzeugen übertragen. „Dadurch können kritische Einrichtungen und Prozesszustände zeitnah analysiert und in die Entscheidungsfindung einbezogen werden“, weiß Herbert Fittler, Technology Consultant bei Honeywell, am Rande der Achema zu berichten. Weitere vorgesehene Komponenten bei Honeywell dienen der Messung von Leckagen, pH-Wert, Leitfähigkeit und der Gaserkennung. Schon im vergangenen Sommer wurde die zweite Version des OneWireless-Netzwerk freigegeben. Diese wurde bereits in Übereinstimmung mit den Hardware-Spezifikationen des ISA 100.11a entwickelt. Die Komponenten sind so ausgelegt, dass sie nicht nur für drahtlose Monitoring-Aufgaben verwendet werden können, sondern damit bereits die regelungstechnische Nutzung in Betracht gezogen werden kann.

Von Emerson Process Management, einem der großen Technologietreiber beim Thema Wireless, in Frankfurt vertreten auf dem Hart Foundation-Stand, stehen neben einem Gateway bereits Messgeräte für die Parameter Druck Differenz/Druck, Temperatur, 4-Kanal-Temperatur, 2-Kanal Diskret, pH-Wert und Vibration für Wireless-Anwendungen bereit. Darüber hinaus steht bereits der AMS Device Manager als Asset Management System für Wireless und eine Planungs- und Wartungssoftware zur Verfügung. „Nach dem Sommer folgen außerdem noch ein Adapter für 4-20 mA-Geräte, ein Messgerät für die Leitfähigkeit sowie Rückmeldeeinheiten für die Auf/Zu- sowie 0-100%-Funktionen“, erläutert Ralf Küper, Produktmanager Wireless bei Emerson Process Management.

Artikelfiles und Artikellinks

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 302602)