Sieben, Sedimentieren & Co.

Mechanische Abwasservorbehandlung zur Entlastung nachgelagerter Klärstufen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Kompakte Sedimentation

Sand ist sehr feinkörnig und abrasiv, und kann Schäden an mechanischen Komponenten verursachen. Aus diesem Grund ist man bei der Abwasservorbehandlung bestrebt, den Sand möglichst früh abzuscheiden, bevor das Abwasser weiteren Behandlungsprozessen oder als Rezirkulat der Produktion zugeführt wird. Sedimentationslösungen werden daher oft nach einem Grobrechen installiert, um die nachgelagerten Feinsiebmaschinen vor zu hohem Verschleiß zu schützen. Da in industriellen Anlagen meist beengte Platzverhältnisse herrschen, empfiehlt sich statt dem Bau großer Sedimentationsbecken die Verwendung spezieller Sandabscheider, die eine wesentlich geringere Aufstellfläche benötigen und trotzdem hohe Abscheidegrade bieten.

Sandabscheider bestehen hauptsächlich aus einem Sedimentationsbehälter mit Ein- und Auslauf, einem Schneckenförderer und einem Sandaustragsmodul. Das Abwasser gelangt über den Einlauf in den Sedimentationsbehälter. Durch die herabgesetzte Fließgeschwindigkeit sinken die schweren Feststoffe auf den Behälterboden, wo sie von der Schnecke aufgenommen und nach oben zum Sandaustrag gefördert werden. Mit entsprechend größerem Behältervolumen sind Sandabscheider auch für höhere Abwassermengen geeignet. Da der ausgetragene Sand oft auch sedimentierte, organische Feststoffe enthält, können Sandabscheider auch mit Sandwäschen kombiniert werden.

Bildergalerie

Alleskönner Kompaktanlagen

Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen, die die verschiedenen Phasen der mechanischen Abwasservorreinigung in nur einer Maschine abbilden. Sie bestehen aus einem großen Sedimentationstank mit integrierter Sieb- und Fördertechnik. Das Abwasser wird in die Kompaktanlage eingeleitet und mithilfe einer Siebschnecke oder -trommel zunächst von den Feststoffen befreit. Im Sedimentationstank setzen sich dann schwerere Feststoffe ab und werden durch eine Austragsschnecke am Tankboden aus der Anlage transportiert. Viele Kompaktanlagen verfügen zusätzlich über Räumsiebe, die aufschwimmende Fette oder Faser absieben und aus dem Sedimentationstank austragen.

Der Schlüssel einer effizienten Abwasservorbehandlung liegt in der genauen Kenntnis darüber, welche Abwasserströme entlang des Produktionsprozesses entstehen, welche Inhaltsstoffe jeweils enthalten sind, wie diese aus dem Abwasser abgetrennt werden können und an welcher Stelle eine entsprechende Vorbehandlung installiert werden muss. Für jeden Vorreinigungsschritt gibt es einzelne Komponenten, die erst dann verlässlich im Verbund arbeiten, wenn sie auf den jeweiligen Einsatzfall angepasst sind.

* Der Autor ist Marketing Manager bei Wam, Altlußheim.

(ID:43945522)