Biozidfreie Wasserbehandlung in Kühlkreisläufen

Lichtinduzierte Katalyse schützt vor Fouling

Seite: 3/3

Firma zum Thema

Der etwas höhere AOX-Wert bei der Lichtinduzierten Katalyse ist auf die deutlich höhere Eindickungszahl, mit der dieser Kühlkreislauf gefahren wurde, zurückzuführen. Berücksichtigt man die Eindickungszahl und die AOX-Konzentration im Zusatzwasser (0,039 mg/l), dann ergibt sich sogar ein AOX-Abbau, der im Kühlkreislauf mit der lichtinduzierten Katalyse 37 % beträgt und im Kühlkreislauf mit Wasserstoffperoxid und Katalysator 26 %.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Diese Resultate stehen in Übereinklang mit den extrem geringen GL-Werten des Leuchtbakterien-Tests, die besagen, dass das Kühlwasser unverdünnt ungiftig für Leuchtbakterien ist. Die Plattenwärmetauscher werden jährlich im Rahmen der planmäßigen Abstellung von gröberen Ablagerungen – Sand, tote Insekten, Algenreste – mechanisch gereinigt.

Wirtschaftliche Vorteile der lichtinduzierten Katalyse

Die lichtinduzierte Katalyse erfüllt alle bisherigen Anforderungen verbunden mit folgenden wirtschaftlichen Vorteilen:

  • kompletter Wegfall des Biozids Wasserstoffperoxid,
  • Einsparung der Dosierstation für Wasserstoffperoxid,
  • Einsparung Beschaffung und Lagerung Wasserstoffperoxid,
  • Reduzierung des Gefährdungspotenzials.

* * Die Autoren sind für Mol Katalysatortechnik tätig. Kontakt: Tel. +49-3461-723097

(ID:43244603)