Suchen

Dispersionen für Heißsiegelanwendungen

Evonik baut Kapazitäten für organische Dispersionen aus

| Redakteur: Alexander Stark

Evonik Industries erweitert seine Kapazitäten für organische Dispersionen für Heißsiegelanwendungen in Darmstadt. Die signifikante Erweiterung der Anlage soll bis zur zweiten Hälfte des Jahres 2021 abgeschlossen sein.

Firmen zum Thema

Evonik erweitert seine Kapazitäten für organische Dispersionen für Heißsiegelanwendungen.
Evonik erweitert seine Kapazitäten für organische Dispersionen für Heißsiegelanwendungen.
(Bild: Karsten Bootmann/ Evonik)

Darmstadt – Organische Dispersionen eignen sich hervorragend zur Formulierung hochwertiger Heißsiegellacke und gewährleisten eine sichere Versiegelung für Lebensmittel- und Getränkeverpackungen. Diese Dispersionen, die Evonik unter dem Namen Degalan vermarktet, bieten eine direkte Haftung auf Aluminium- und PET-Deckelmaterialien für umweltfreundliche Verpackungslösungen, wie Monomaterialverpackungen mit Recyclingeigenschaften.

Mit der Erweiterung der Kapazitäten will der Konzern seine Position im Markt und seine Produktangebot für die Verpackungsindustrie stärken. Darüber hinaus sollen neue Lösungen mit direkter Haftung auf verschiedenen Substraten hergestellt werden.

Die Entscheidung fiel auf Darmstadt, da hier Synergien aus der bereits bestehenden Anlage genutzt werden können. Gut ausgebildete Mitarbeiter mit ihrem lokalen Prozess-Know-how und die spezifische langjährige Erfahrung mit dem Bau, dem Betrieb und der Wartung der bereits bestehenden Technologie sind nach den Worten von Dr. Peter Neugebauer, Business Director Specialty Acrylics, Coating & Adhesive Resins ein weiterer entscheidender Vorteil.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46235532)