Retrofit vorhandener Kälteanlagen

Energiesparende Kälteerzeugung für die Schokoladenproduktion

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Die Regelventilgruppen wurden ebenfalls erneuert und die gesamte Luftführung auf der Basis umfassender Berechnungen verbessert. Dass der Anlagenplaner dabei auf minimale Druckverluste achten muss, versteht sich von selbst. Der Einsatz von energieeffizienten Einzelkomponenten wie z.B. Ventilatoren trägt ebenfalls zu einer Gesamtlösung bei, die dauerhaft hohe Einsparpotenziale an Energiekosten erzielt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 15 Bildern

Zum Lieferumfang des Konsortiums gehörte hier auch eine neue Isolierung und Einhausung der Anlage nach den Grundsätzen des „Hygienic Design“. Dabei wurde Wert darauf gelegt, dass alle servicerelevanten Komponenten gut zugänglich sind.

Energieverbrauch senken, Wartungsaufwand reduzieren, Hygienestandard erhöhen

Ergebnis dieses Retrofit ist nicht nur ein deutlich geringerer Energieverbrauch, der die Kostenstruktur der Produktion verbessert – ist doch die Kälteerzeugung der größte direkte Energieverbraucher der Schokoladenproduktion. Auch der Wartungsaufwand wurde reduziert, und die verbesserte Reinigungsfreundlichkeit erhöht den Hygienestandard.

Trotz des beträchtlichen Umfangs – die mehr als 40 m langen und 4 m hohen Anlagen wurden alle bis aufs Grundgerüst demontiert und komplett neu verkleidet – konnte der Unternehmensverbund der „Arbeitsgemeinschaft zur Prozessoptimierung in der Lebensmittelproduktion“ die Arbeiten innerhalb der zuvor angesetzten Umbauzeit von vier Wochen umsetzen.

(ID:43182580)