IGR-Erfahrungsaustausch

Alle Daten sind schon da: Warum es mit der Industrie 4.0 manchmal (trotzdem) länger dauert

Seite: 2/5

Firmen zum Thema

Entsprechend schlägt der Experte einen dreischrittigen Integrationsansatz vor, bei dem Cloud-Lösungen die Integration der Geräte- und Prozessdaten über die einzelnen „Datentöpfe“ hinaus ermöglichen könnten.

In einem zweiten Schritt ließen sich so durch angepasste Big-Data-Applikationen in der Wolke die Daten lokal für das Performance Monitoring, Maintenance-Anwendungen oder die Online-Kalibrierung nutzen bevor als letzte Evolutionsstufe die „Wolken miteinander [zu] reden“ lernen, so Tauchnitz. Echte Wertschöpfungsnetze also, die aus Rohdaten Mehrwert für die Produktion machen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Demonstrationsanlage bringt Industrie 4.0 in die Praxis

Wie das konkret aussehen könnte, zeigt ein Projekt von Bilfinger: Die Industriedienstleister haben zusammen mit der IGR eine Industrie 4.0 Demonstrationsanlage aufgesetzt, die Anwendungssituationen nachstellen und so realistische Daten und Fehlerszenarien generieren kann.

„Die Digitalisierung ist für die Prozessindustrie und ihre Dienstleistungspartner eine große Herausforderung und Chance“, sagt Gerald Pilotto, Executive President Bilfinger Maintenance, Modifications & Operations (MMO) Continental Europe. „Eine praxisorientierte Zusammenarbeit mit unseren Kunden liefert die optimale Grundlage, unser Know-how auf hohem Niveau weiterzuentwickeln und dadurch die starke Position der europäischen Prozessindustrie im internationalen Wettbewerb zu sichern und auszubauen."

Big-Data kommt: Keine Scheu vor großen Daten

Ziel des Projekts sei es, die Digitalisierung in der Prozessindustrie voranzutreiben, erklärte Bilfinger-Feldbus-Experte und Namur-Obman Sven Seintsch. Für die Entwicklung innovativer Abläufe müssten die Prozess- und Diagnosedaten sämtlicher Betriebs- und Fehlzustände verfügbar gemacht werden.

Bisherige Entwicklungskonzepte scheiterten indes oftmals daran, dass Anlagenbetreiber ihre Daten nur ungern bereitstellen. In der Testanlage werden Industrie 4.0 Anwendungen deshalb unter realen Bedingungen getestet und Prozess- sowie Diagnosedaten für Cloud-Anwendungen generiert.

(ID:44925771)