Suchen

Durchflussmessung

Wer gibt die Richtung in der Durchflussmessung vor?

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

Ansprüchen von Anwendern begegnen

Für Ralf Haut, Branchenmanager Chemie bei Krohne, ist der enge Kontakt zu den Anwendern ein Garant für eine erfolgreiche Messung. „Entscheidend ist, dass die Grenzwerte bzw. die Vorgaben der Prozesssteuerung eingehalten werden. Bei hochgenauen Anwendungen, z.B. Katalysatordosierung in chemischen Reaktionen, in Alarmierungen oder PLT-Schutzeinrichtungen, sind die Vorgaben naturgemäß enger gefasst. Abweichungen in der Genauigkeit unter Betriebsbedingungen lassen sich nur durch eine Kalibrierung unter genau jenen Bedingungen reduzieren, sofern der Kunde bereit ist, diesen Aufwand zu treiben.“

Dennoch steht auch bei Krohne die Betriebsverfügbarkeit der Geräte an erster Stelle, da daran die Anlagenverfügbarkeit hängt.

Bildergalerie

Unter diesem Gesichtspunkt wurde das Entrained Gas Management (EGM) der Krohne-Coriolis-Geräte entwickelt. Hierbei verbleiben die Geräte auch bei Gaseinschlüssen im Medium im kontinuierlichen Messbetrieb und indizieren gleichzeitig die Zweiphasenströmung. „Gerade bei Anfahrprozessen, wo sich noch Luft in den Leitungen befindet, ist das EGM sehr hilfreich, denn ein Neustart des Messgerätes würde unter Umständen die ganze Anlage anhalten oder das Anfahren unnötig herauszögern“, erklärt Haut.

Weiter dürfen etwa ungewöhnliche Prozesssituationen wie Gaseinschlüsse die Produktion nicht stören. Aufwändige Wartung zur Erhaltung der Leistung erzeugt Ausfallzeiten und zusätzliche Kosten. „Diagnosefunktionen wie unsere Smart Meter Verification ermöglichen dem Anwender ohne Unterbrechung der Produktion den Gesundheitszustand des Systems zu ermitteln. Dadurch erhält der Anwender vertrauenswürdige Messergebnisse in allen Lebenslagen“, merkt Kramer an.

Aus Sicht von Emerson ist es aber auch ein Qualitätsmerkmal des Vertriebs, wenn er auf mögliche Effekte hinweisen und diese erklären kann. „Bereits mit der Einführung der sogenannten Flat-Spec im Jahr 2002 hat Micro Motion es für Anwender vereinfacht Sensoren auszuwählen, da diese Angabe die Nullpunktstabilität bereits enthält und nicht hinzuaddiert werden muss. Gleiches können wir über die Dichtgenauigkeit sagen. Wir bieten ein Training an, in denen der Kunde geschult wird, solche Effekte zu erkennen und durch eine optimierte Inbetriebnahme zu minimieren“, so Kramer.

Was hat sich in der Durchflussmesstechnik seit der Achema 2012 getan? Auf der nächsten Seite präsentieren wir ausgewählte Neuerungen und stimmen Sie auf die Achema 2015 ein.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43244545)