Logistiksoftware

Was ist Big Data? Analytics, Definition, Bedeutung & Beispiele

Seite: 3/3

Firma zum Thema

Big-Data-Trends der kommenden Jahre

Aus all diesen neuen Möglichkeiten entstehen durch Big Data natürlich auch neue Anforderungen, die auch von den Management- und Mitarbeiterebenen eines Unternehmens neue Fähigkeiten fordern. Die Felder, mit denen sie sich in den kommenden Jahren auseinandersetzen müssen, lassen sich Fischer zufolge in vier Säulen unterteilen:

  • Wie werden Daten erzeugt und gespeichert?
  • Wie werden Daten analysiert und Prognosen getroffen?
  • Wie werden die Daten genutzt?
  • Wie werden die Daten verwertet und wie wird daraus ein Geschäft generiert?

Das impliziert die Frage, wie das eigene Unternehmen so transformiert werden kann, dass es auch unter diesen neuen durch Big Data gestellten Voraussetzungen wettbewerbsfähig bleibt. Den Experten zufolge gibt es keine Alternative. Man muss sich Big Data stellen. Es heißt also: ran an die Technologien, wie es Fischer beschreibt: „Die Unternehmen müssen sich überlegen, wo sie diese Technologie in ihre Angebote einbinden und welche neuen Services sie schaffen können.“ Ziel muss es hierbei sein, den Kunden durch die deutlichen Mehrwerte, die eine Kooperation mit dem eigenen Unternehmen bietet, fester an sich zu binden.

Nur wenn Unternehmen sich jetzt intensiv mit den Chancen und Risiken von Big Data auseinandersetzen, haben sie eine Chance, langfristig erfolgreich zu sein und Kunden auf lange Sicht an sich zu binden.
Nur wenn Unternehmen sich jetzt intensiv mit den Chancen und Risiken von Big Data auseinandersetzen, haben sie eine Chance, langfristig erfolgreich zu sein und Kunden auf lange Sicht an sich zu binden.
(Bild: ©s_l - stock.adobe.com)

Durch diese Entwicklungen wird ohne Zweifel eine neue Arbeitswirklichkeit entstehen, unter anderem da sie die Entwicklung hin zu einer umfangreichen Automatisierung weiter vorantreiben. „Gerade in der Intralogistik kann und wird weiter automatisiert werden. Fahrerlose Transportsysteme und Roboter werden Transport, Lagerung und Umschlag verändern. Da aber Gebäude und Materialflussstrukturen nur langfristig verändert werden können, wird dies wahrscheinlich nur bei Neubauten berücksichtigt“, erklärt Schenk. „Insbesondere bei der Auflösung starrer Bandstrukturen bei den Orginialausrüstungsherstellern sind bei der Fertigung neuer Fahrzeugkonzepte relativ schnell innovative Ansätze zu erwarten. Die Rolle des Menschen steht deshalb nicht grundsätzlich zur Disposition. Wie in allen Branchen wird es aber auch in der Logistik Neuausrichtungen geben.“

Weitere Quellen zum Thema Big Data

  • 1. Auf unserem Schwesterportal BigData Insider gibt es Wissenswertes rund ums Thema – alle Inhalte zu Big-Data-Infrastrukturen, Data Sourcing, Management, Analytics, Best Practices, Recht & Sicherheit, künstliche Intelligenz und Industrie 4.0.

Der Beitrag erschien zuerst auf dem Portal unserer Schwestermarke MM Logistik.

(ID:45185631)

Über den Autor

 Sebastian Hofmann

Sebastian Hofmann

Journalist, Vogel Communications Group