Druckluftkompressoren

Wärme zum Nulltarif – Wärmerückgewinnung bei Druckluftkompressoren

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Einfache Rechnung

Anwender, die die Anschaffung eines Wärmerückgewinnungssystems prüfen, sollten sich Folgendes vor Augen führen: Der Kompressor Boge S 100-2 der 75 kW Klasse hat eine nutzbare Wärmemenge von 60,6 kW. Im Einschichtbetrieb bei 2000 Betriebsstunden des Kompressors und einem Heizölpreis von 0,80 Euro entspricht das einem Einsparpotenzial mit Boge Duotherm von 14 046 Euro (Das Beispiel beruht auf folgenden angenommenen Werten: Heizwert: 9,861 kWh/l; Heizwirkungsgrad: 70 %. Die nutzbare Energie variiert je nach Kompressor und individueller Nutzungssituation). Die immer weiter ansteigenden Energiepreise machen die Anschaffung solcher Systeme umso rentabler.

Bei luftgekühlten Anlagen bietet sich die Nutzung der Abluft als Raumluftheizung an. Dies kann ebenfalls ganz einfach über eine Außenthermostat-Steuerung erfolgen: Ab einer definierten Temperatur wird der aus der Schallhaube abgeführte Abluftstrom umgeschaltet, sodass er bei kühleren Temperaturen die Produktion erwärmt – ebenfalls zum Nulltarif.

Durchrechnen und prüfen

Angesichts der geringen Investition sollten Druckluft-Anwender die Möglichkeit der Abwärmenutzung ernsthaft prüfen. Das gilt besonders auch für kleinere Kompressorstationen: Schon die Abwärme eines 18,5 kW-Verdichters reicht aus, um ein Einfamilienhaus zu beheizen.

Darüber hinaus ist eine Prüfung anderer „Stellschrauben“ für die Effizienz einer Druckluftversorgung sinnvoll. Dazu gehören zum Beispiel die Prüfung des Druckniveaus, eine Optimierung der Regelung mit möglichst niedrigem Druckband, der Einsatz von drehzahlgeregelten Verdichtern für Spitzenlasten und eine Senkung der ineffizienten Leerlaufzeiten.

Ebenso ratsam ist eine wiederkehrende Leckage-Untersuchung, die bei modernen Steuerungen auch elektronisch, über die Messung des Druckabfalls bei abgeschalteten Verdichtern, erfolgen kann. Hierfür bietet Boge das Tool des Leckagemonitors.

* Der Autor ist Leiter Entwicklung bei Boge Kompressoren Otto Boge GmbH & Co. KG, Bielefeld.

(ID:39110150)