Suchen

Akquisition Lyondell Basell kauft A. Schulman für 2,25 Milliarden Dollar

| Redakteur: Ahlam Rais

Die Unternehmen Lyondell Basell und A. Schulman haben eine endgültige Vereinbarung zur Übernahme geschlossen. Mit dem Kauf des Spezialisten für Hochleistungsverbundkunststoffe plant Lyondell Basell, ein führendes Advanced Polymer Solutions-Geschäft zu schaffen.

Firma zum Thema

Lyondell Basell erwartet innerhalb von zwei Jahren 150 Millionen US-Dollar an Kostensynergien.
Lyondell Basell erwartet innerhalb von zwei Jahren 150 Millionen US-Dollar an Kostensynergien.
(Bild: Deposit Photos)

Houston/USA – Das Kunststoff-, Chemie- und Raffinerieunternehmen Lyondell Basell will den Anbieter von Hochleistungskunststoff-Compounds, -kompositen und -pulvern A. Schulman übernehmen. Beide Unternehmen haben hierzu eine definitive Vereinbarung unterzeichnet. Die Akquisition baut auf der bestehenden Plattform von Lyondell Basell in diesem Bereich auf und soll ein erstklassiges Advanced-Polymer-Solutions-Geschäft mit einer breiten geografischen Reichweite, führenden Technologien und einem vielfältigen Produktportfolio schaffen.

Im Rahmen der Vereinbarung wird Lyondell Basell A. Schulman für den Betrag von 2,25 Milliarden Dollar erwerben. Lyondell Basell wird 100 % der Stammaktien von A. Schulman für 42 Dollar pro Aktie in bar und ein bedingtes Wertrecht pro Aktie erwerben und ausstehende Schulden und bestimmte andere Verpflichtungen übernehmen.

Lyondell Basell nutzt den Kassenbestand zur Finanzierung der Akquisition. Das Kunststoff-, Chemie- und Raffinerieunternehmen erwartet, innerhalb von zwei Jahren 150 Millionen US-Dollar an Run-Rate-Kostensynergien zu erzielen. Darüber hinaus wird erwartet, dass die Akquisition innerhalb des ersten vollen Jahres nach Abschluss zu Gewinnsteigerungen führt.

(ID:45148306)