Partikelgrößenmessung

Inline-Partikelgrößenmessung zur kontinuierlichen Bestimmung der Partikelgrößenverteilung

Seite: 3/3

Anbieter zum Thema

Die ConiWitt-200 wurde um 11:03 Uhr bei einer Rotordrehzahl von 5 m/s gestartet. Bevor die Rotordrehzahl von 5 auf 14 m/s erhöht wurde, betrug die Partikelgröße von D90 etwa 250 µm und die von D50 etwa 90 µm. Nachdem die Rotordrehzahl von 5 auf 14 m/s erhöht wurde, fiel die Partikelgröße bei D90 auf 100 µm und die von D50 auf nur noch 70 µm. Mit der Konsequenz, dass die Partikelgrößenverteilung ist viel enger und dadurch das Mahlgut homogener (Abb. 2).

Fazit

Die intelligente Inline-Partikelgrößenmessung macht die kontinuierliche Bestimmung der Partikelgrößenverteilung in Echtzeit möglich und ist aufgrund der einfach aufzubereitenden und aussagekräftigen Visualisierung von Prozessdaten allen Prozessbeteiligten von großem Nutzen. Zeitersparnis und Informationsgewinn sind damit gewährleistet, sowohl im kontinuierlichen wie auch im Batch-Prozess.

* Die Autorin ist Laborleiterin Prozessanalysen bei Frewitt SA, Granges-Paccot/Schweiz.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:20755390)