Suchen

IBC im Weinkeller IBC zur Lagerung, zum Transport und zur Reifung von Wein nutzen

| Redakteur: M.A. Manja Wühr

In Chemiefabriken gehören IBC zum festen Inventar. In ihnen lagern Flüssigkeiten und rieselfähige Feststoffe. Doch der IBC kann mehr sein als Lagerungs- und Transportcontainer. Winzer nutzen das Raumwunder nun auch zum Ausbau von Qualitätsweinen.

Firmen zum Thema

Der Foodcert + Aseptic gewährleisten dank Liner-System mit UN-Zulassung maximalen Schutz für hochempfindliche Füllprodukte.
Der Foodcert + Aseptic gewährleisten dank Liner-System mit UN-Zulassung maximalen Schutz für hochempfindliche Füllprodukte.
(Bild: © Szasz-Fabian Jozsef / Fotolia.com; Schütz)

„Im Fass oder Tank gereift?“, will der Weinkenner wissen. Wenn es nach den Verpackungsspezialisten von Schütz geht, werden Genießer edler Tropfen bald auch noch nach IBC-Reifung fragen. Sie haben mit dem Ecobulk Wine-Store-Age eine Alternative zu konventionellen Behältern entwickelt. Er verfügt über eine EVOH-Permeationsbarriere gegen das Ein- und Austreten von Sauerstoff, Stickstoff und anderen Gasen. Dies ermöglicht eine gezielte Reifung unter kontrollierter Sauerstoffzufuhr.

Zusätzlich verhindert die EVOH-Sperre ungewünschte Veränderungen der Eigenschaften des Weines. Sie schützt seine Aroma- sowie Geruchsstoffe und damit letztendlich seine Qualität. Wie Testreihen mit dem Australian Wine Research Institute (AWRI) und einem Winzer aus Central Victoria zeigten, reifte der getestete Wein in den speziell beschichteten IBC zu einer Premium-Qualität heran.

Auch für die Langzeitlagerung von Weinen eignet sich der Wine-Store-Age-IBC. Hier kommt es auf einen sicheren Schutz vor Sauerstoff an: Im direkten Vergleich permeieren in ein neues klassisches Holzfass jährlich bis zu 27 Milligramm Sauerstoff pro Liter, in ein einjähriges Barrique-Fass üblicherweise 20 Milligramm, in den sechsschichtigen IBC aber nur ein Milligramm pro Liter.

Um in Europa die Nutzung von IBC zur Weinreifung zu forcieren, kooperiert Schütz aktuell mit dem Fachbereich Oenologie der Hochschule Geisenheim – inklusive einer laufenden integrierten Testreihe. Dort lagert seit Anfang dieses Jahres ein 2016er Riesling Qualitätswein aus dem Rheingau im Ecobulk Wine-Store-Age mit EVOH-Sperrschicht.

Messungen des Gehalts an freien und der gesamten schwefligen Säuren ergaben in einer Zwischenuntersuchung, dass die EVOH- Barriere dem Wein höchsten Oxidationsschutz bietet. Die renommierte Hochschule stellte außerdem anhand einer sensorischen Prüfung fest, dass der Wein aus dem IBC sortentypisch, fehlerfrei und von hervorragender Qualität ist.

(ID:44774166)