Suchen

Wasser- und Abwassertechnik

Export von Wasser- und Abwassertechnik boomt

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

„Ein sicherer und wirtschaftlicher Anlagenbetrieb erfordert immer eine Gesamtbetrachtung aller verfahrenstechnischen Abläufe vor Ort beim Kunden“, so Hans Birle, Referent, VDMA Wasser- und Abwassertechnik.

Die anhaltende Diskussionen um eine vierte Reinigungsstufe zur Entfernung von Mikroverunreinigungen aus Kläranlagenabläufen und europäische Vorgaben zur Optimierung der Energie- und Ressourceneffizienz von Trink-, Prozesswasser- und Abwasserbehandlungsanlagen stellen die VDMA-Anbieter von Anlagen-, Komponenten und System vor neue Herausforderungen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Wichtige Abnehmerbranchen für Wassertechnik

Entsprechend einer aktuellen Umfrage des VDMA-Fachverbands Verfahrenstechnische Maschinen und Apparate im Februar 2013 verteilten sich die Aufträge für die Hersteller und Lieferanten von Wasseraufbereitungs-, Abwasser- und Schlammbehandlungsanlagen im Jahr 2012 auf die folgenden fünf wichtigsten Abnehmerbranchen: Öffentliche und private Ver- und Entsorger mit 29 %, die Nahrungs- und Genussmittel- einschließlich Getränkeindustrie mit 13,1 %, die chemische, petrochemische und pharmazeutische Industrie mit 12,4 %, die Bau- und Baustoffindustrie mit 9,4 % und die Metallbe- und -verarbeitende Industrie mit 9,1 %.

Kundenanfragen stabil

61 % der Unternehmen berichteten von stabilen Kundenanfragen im 2. Halbjahr 2012. 42 % der Unternehmen rechnen im 1. Halbjahr 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit zunehmenden und 47 % mit unveränderten Auftragseingängen.

Unternehmen halten Personal

42 % der befragten Unternehmen berichteten von einer Zunahme ihrer Belegschaft seit dem 1. Juli 2012. Im 1. Halbjahr 2013 beabsichtigen 53 % der Teilnehmer eine Personalaufstockung und 42 % der Befragten erwarten einen unveränderten Personalstand.

Umsatz und Geschäftsergebnis legen zu

Im vergangenen Jahr konnten 50 % der Teilnehmer dieser Umfrage eine Steigerung bei den Umsätzen verzeichnen und 50 % zumindest das Niveau vom Vorjahr halten. Beim Geschäftsergebnis legten 28 % der Unternehmen zu und weitere 39 % der Befragten hielten ihr Geschäftsergebnis auf dem Niveau des Vorjahres. 67 % der befragten Unternehmen rechnen im 1. Halbjahr 2013 im Vergleich zum 1. Halbjahr 2012 mit Umsatzsteigerungen.

(ID:39459970)