Drucklufttechnik

Gardner Denver senkt den Energieverbrauch in der Getränkeindustrie

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Öl- und silikonfreie Druckluft

Mit zukunftsweisender Antriebs- und Steuerungstechnik arbeiten auch die PureAir-Kompressoren der DH-Baureihe für den kleinen und mittleren Bedarf an öl- und silikonfreier Druckluft besonders hoher Qualität. Gezeigt wird auf der BrauBeviale der Typ D22 HRS mit Drive Control-Drehzahlregelung.

Statt Öl nutzen diese Kompressoren Wasser als effizientes Kühlmedium. Die Verdichtungstemperaturen sind daher mit maximal 60 oC sehr niedrig. Das führt zu einer nahezu isothermischen Kompression, geringem Energieverbrauch und einem außergewöhnlichen hohen Wirkungsgrad. Dazu trägt auch der getriebelose Antriebsstrang bei: Die Regelelektronik übernimmt die Aufgaben eines mechanischen Getriebes. Dies hat zugleich den Vorteil, dass man im Vergleich zu anderen bekannten Kompressorsystemen auf viele zusätzliche Bauteile verzichten kann und eine beispielhaft kompakte Bauweise erreicht. Die niedrige Drehzahl und die geringen symmetrischen Lagerlasten führen zu extrem langer Lebensdauer der Verdichtereinheit von bis zu 48.000 Betriebsstunden. Nicht zuletzt deshalb ist diese CompAir-Kompressorbaureihe in der Getränkeindustrie besonders beliebt.

Bildergalerie

Vakuumpumpen und Drehkolben-Verdrängerpumpen

Für die wirtschaftliche Erzeugung von Vakuum und Druck sowie das schonende Fördern von Flüssigkeiten steht auch das Programm der Marken Elmo Rietschle und Gardner Denver SSP, das ebenfalls auf der BrauBeviale gezeigt wird. Die konstruktive Anpassung der Druck- und Vakuumerzeuger erlaubt es dem Anwender, die Drive Controller-Technologie so zu integrieren, dass die Klauen-Vakuumpumpen kompakte, prozessgeführt regelbare Einheiten bilden – mit höherer Saugleistung bei niedrigem Geräuschniveau.

Ob material- oder maschinenbezogen: Die in weiten Druckbereichen regelbaren ein- oder mehrstufigen Pumpen sind flexibel einsetzbar und können mit übergeordneten Steuerungen verknüpft werden. Die frequenzgeregelten Verdichter und Vakuumpumpen sind für einen Eingangsspannungsbereich von bis zu 480 V (+10%) ausgelegt und nach internationalen Standards zertifiziert. Die Approbationen CE, UL 508 C und CSA-C22.2 No.14 für alle Frequenzumrichter liegen vor.

Mit dem auf der Messe gezeigten Beispiel aus der L-BL2 Serie (Bild 4) wird eine Vakuumlösung für Abfüllanlagen vorgestellt, bei der die Kühlung in ein Kreislaufsystem integriert ist. Sie benötigt also nicht kontinuierlich Wasser. In dem Kreislauf sind, je nach Größe, eine oder mehrere Flüssigkeitsringvakuumpumpen auf einem Edelstahlrahmen montiert.

Die Gardner Denver SSP Drehkolbenpumpen mit ihrer Fähigkeit, niedrig- und hochviskose Produkte zu fördern, werden in vielen Prozessstufen bei der Herstellung von Getränken eingesetzt. Sie zeichnen sich besonders durch schonendes Fördern bei niedriger Scherbeanspruchung aus. Auf der Messe wird eine Pumpe (Bild 5) zu sehen sein, die zur schonenden Förderung von sehr scherempfindlichen Medien wie z.B. Bierhefe geeignet ist. Gezeigt wird auch die Drehkolbenpumpe der Serie L. Sie ist als Standard komplett in Edelstahl ausgeführt und entspricht höchsten hygienischen Ansprüchen. Die Serie L ist EHEDG-zertifiziert, CIP-fähig, erfüllt die Norm USA 3A Sanitary Standard und die FDA-Bestimmungen.

Mit aktuellen Entwicklungen und bewährter Kompressoren- und Pumpen-technologie nimmt Gardner Denver die Herausforderungen in der Getränkeindustrie an und gibt Impulse für die Entwicklung neuer Produkte und Prozesse. Die frequenzgeregelten „Drive Controller“- Antriebe schaffen die Voraussetzung für die flexible Integration der Anlagen in übergeordnete Prozesse.

(ID:44319540)