Suchen

Hygienedichtungen

Die Mischung entscheidet bei aggressiven Medien

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Im Gegensatz zu FKM haben Perfluorelastomere mit vollständig fluorierten Ketten nur C-F-Bindungen, die stärksten Bindungen der organischen Chemie, was sie hochwiderstandsfähig in aggressiven Umgebungen macht. Zudem behalten FFKMs ihre elastischen Eigenschaften, z.B. Druckverformungsbeständigkeit oder geringe Quellung länger als konventionelle Elastomere.

Bildergalerie

Die Temperatur spielt eine entscheidende Rolle bei der Verringerung der Druckverformungsleistung, der Beschleunigung des Alterungsprozesses und führt letztendlich zum Aufbrechen der Polymerketten und Vernetzungen und resultiert in Undichtigkeit und einer Reihe weiterer nachteiliger Folgen. Die hohe Hitzebeständigkeit des neuen Dichtungsmaterials ist hier sehr willkommen und verhindert diese unerwünschten Konsequenzen.

FDA-Zulassung

Hinsichtlich der chemischen Beständigkeit gegen heiße Flüssigmedien wie Säuren, Lösungsmittel, Basen, Ethylendiamin sowie Wasser und Dampf, ist die Leistung höher als die von FKM. Die kontinuierliche Betriebstemperatur liegt mit 275 °C etwa 50 °C höher als die von peroxidisch vernetztem FKM und FFKM. Beide haben einen gleichen Druckverformungsrest von 15 Prozent, bei 70 Stunden und 200 °C.

PFE 7502BZ Chemshield erfüllt die Standards der wichtigen internationalen Nahrungsmittel- und Arzneimittelüberwachungsbehörden, z.B. den USP Class VI- und FDA-Standard zur Verwendung in der Nahrungsmittelverarbeitung, in pharmazeutischen Produkten, Kosmetik, Biotech-Produkten, Medizingeräten und radioaktiven Arzneimitteln für die Onkologie.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43358512)