Suchen

Eigensichere I/O-Module Zwei Newcomer im Ex-Bereich

| Redakteur: Dominik Stephan

Zum Anschluss von Sensorik und Aktorik in Ex-gefährdeten Bereichen hat Wago zwei neue eigensichere I/O-Module im Portfolio.

Firmen zum Thema

Beide Module sind ATEX- und IECEx-zertifiziert und eignen sich für die Anbindung von Sensorik/Aktorik in den explosionsgefährdeten Zonen 1/21 und 0/20. Die Diagnoseinformation etwa bei Drahtbruch, Kurzschluss oder Messbereichsüber-/-unterschreitung erfolgt kanalweise.
Beide Module sind ATEX- und IECEx-zertifiziert und eignen sich für die Anbindung von Sensorik/Aktorik in den explosionsgefährdeten Zonen 1/21 und 0/20. Die Diagnoseinformation etwa bei Drahtbruch, Kurzschluss oder Messbereichsüber-/-unterschreitung erfolgt kanalweise.
(Bild: Wago)

Die 4-Kanal-Digitalausgangsklemme 24V DC Valve Ex i sowie die 4-Kanal-Analogeingangsklemme 0/4 - 20 mA Ex i verfügen über vier Kanäle zur Ansteuerung unterschiedlichster Ventiltypen und Erfassen der Normsignale gemäß Namur NE43. Mit derDC 24 V Valve Ex i (750-539) lassen sich Ventile und Ventilinseln verschiedener Hersteller, wie beispielsweise Bosch, SMC, Festo oder Norgren, in den Zonen 1/21 und 0/20 ansteuern.

Über die Analogeingangsklemme (750-486) lassen sich Transmittersignale der Messbereiche 0 - 20 mA und 4 - 20 mA sowie für den Messbereich gemäß Namur NE43 3,6 - 21 mA erfassen. Die 4 Kanäle sind jeweils einzeln parametrierbar und bieten damit große Flexibilität für neue Anwendungsbereiche etwa in der Prozessindustrie, im Bereich Marine oder der Verfahrenstechnik.

Beide Module sind ATEX- und IECEx-zertifiziert und eignen sich für die Anbindung von Sensorik/Aktorik in den explosionsgefährdeten Zonen 1/21 und 0/20. Die Diagnoseinformation etwa bei Drahtbruch, Kurzschluss oder Messbereichsüber-/-unterschreitung erfolgt kanalweise. Das kompakte Design sorgt zudem für mehr Platz im Schaltschrank. Die beiden neuen Ex-Module von WAGO sind ab sofort verfügbar.

(ID:44440205)