Suchen

Produktionsabwasser Zero Liquid Discharge für Kosmetikproduktion

| Redakteur: M.A. Manja Wühr

Wehrle soll die bestehende Abwasserreinigungsanlage einer Kosmetikproduktion so erweitern, dass am Ende des Prozesses (fast) kein Abwasser mehr übrig bleibt und entsorgt werden muss.

Firmen zum Thema

Wehrle erweitert die Abwasserreinigungsanlage der russischen Kosmetikproduktion von L'Oréal zur ZLD-Anlage.
Wehrle erweitert die Abwasserreinigungsanlage der russischen Kosmetikproduktion von L'Oréal zur ZLD-Anlage.
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

L'Oréal produziert am Standort Kaluga in Russland Shampoo, Haarfärbemittel und zukünftig auch Cremes, wobei täglich bis zu 200 m3 Produktionsabwasser anfallen können. Ein Jahr nachdem Wehrle den Auftrag für den Umbau und die Ertüchtigung einer dort bereits bestehenden Abwasserreinigungsanlage verzeichnen konnte, steht das Folgeprojekt dazu nun in den Startlöchern: Die Anlage soll so erweitert werden, dass am Ende des Prozesses (fast) kein Abwasser mehr übrig bleibt und entsorgt werden muss (ZLD = Zero Liquid Discharge). Dieses Ziel wird durch die konsequente Wiederverwendung des gereinigten Abwassers erreicht. Die Wiederverwendung wird durch die biologische Vorreinigung mittels Biomembrat-Verfahren und Nachbehandlung mittels Umkehrosmose ermöglicht. Das Konzentrat der Umkehrosmose wird durch weitere Aufkonzentrierung und anschließende Eindampfung auf weniger als 1 % reduziert. Mit dieser Prozesstechnologie reduziert der Auftraggeber einerseits seine Entsorgungskosten und verringert andererseits seinen Frischwasserverbrauch deutlich.

(ID:44898601)