Energieeffiziente Umwälzpumpen Xylem Applied Water Systems stärkt Produktion in Ungarn

Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Nach drei Jahren ist die Umbauphase in der ungarischen Produktionsstätte von Xylem Applied Water Systems abgeschlossen.

Firmen zum Thema

Die Gesamtfläche des Produktionsgeländes im ungarischen Cegléd beträgt über 18.000 Quadratmeter.
Die Gesamtfläche des Produktionsgeländes im ungarischen Cegléd beträgt über 18.000 Quadratmeter.
(Bild: Xylem Water Systems)

Großostheim, Cegléd/Ungarn – Das gut 18.000 Quadratmeter große Gelände beherbergt eine neue Fertigungsanlage und Büroräume, unter anderem für Entwicklung, Personal- und Finanzwesen, Administration und Controlling sowie den Kundendienst für umliegende Länder wie Polen, Rumänien und Tschechien.

Bereits beim Erwerb im Jahr 2009 wurden Investitionen in das Werk vorgesehen und ein umfassender Verbesserungsplan kurz nach dem Kauf umgesetzt. Ziel war eine schlanke und hochtechnisierte Produktionsstätte, die den expandierenden osteuropäischen Markt sowie die Wachstumschancen in den USA und Asien unterstützen soll.

Martin M. Roschkowski, Geschäftsführer der Xylem Water Systems Deutschland mit Sitz im bayrischen Großostheim, bestätigt dessen Wichtigkeit: „Xylems Ziel der Stärkung als strategischer Marktführer im Bereich der Gebäudetechnik innerhalb Europas wurde mit der Übernahme der ungarischen Produktionsstätte erreicht. Die Investition hat aus einer bestehenden Anlage eine moderne, hochtechnologische und automatisierte Anlage gemacht. Diese liefert eine optimale Fertigungseffizienz bei der Produktion von Umwälz-, Zirkulations- und Kondensatpumpen der Marke Lowara für den Heizungs- und Sanitärbereich und ist ein klares Zeichen für Xylems Engagement, der steigenden Nachfrage nach hoch effizienter Pumpentechnik nachzukommen.

Das Werk im ungarischen Cegléd beschäftigt nun 314 Mitarbeiter.

(ID:37132290)