Suchen

Lanxess in China World-Scale-EPDM-Projekt liegt im Plan

| Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Lanxess ist mit dem Bau seiner World-Scale-Anlage für EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Monomer) im chinesischen Changzhou, Provinz Jiangsu, im Plan. Der deutsche Spezialchemie-Konzern investiert 235 Millionen Euro in die Anlage – die bislang größte Investition des Unternehmens in China. Rund 45 Prozent der Summe werden bis Ende 2013 investiert.

Firmen zum Thema

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess stellt in Geleen/Niederlande EPDM-Kautschuk her. Bald soll auch in China nach der ACE-Technologie EPDM produziert werden.
Der Spezialchemie-Konzern Lanxess stellt in Geleen/Niederlande EPDM-Kautschuk her. Bald soll auch in China nach der ACE-Technologie EPDM produziert werden.
(Bild: Lanxess/Thorsten Martin)

Köln; Geleen/Niederlande; Shanghai/China – Mit der neuen Anlage mit einer Kapazität von 160.000 Jahrestonnen werden bis zu 200 Arbeitsplätze geschaffen. Die Fertigstellung ist für Ende 2014 geplant. Voraussichtlich ab 2015 können Kunden aus der neuen Anlage beliefert werden. Die neue EPDM-Anlage befindet sich im Changzhou Yangtze Riverside Industrial Park. Aktuell arbeiten bis zu 2.000 Personen vor Ort.

„Wir freuen uns sehr über den bislang erzielten Fortschritt. Diese Anlage unterstreicht unsere Entschlossenheit, näher beim Kunden zu sein und diesen mit Premium-Produkten zu beliefern“, sagte Torsten Derr, Leiter der Business Unit Keltan Elastomers.

Bildergalerie

Lanxess betreibt bereits EPDM-Produktionsstätten in Geleen (Niederlande), Marl (Deutschland), Orange (USA) und Triunfo (Brasilien).

Weitere Anlagenbauprojekte in der Online-Datenbank GROAB

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42328181)