Video: Modulare Automatisierung

Wohin führt die Modularisierung die Automatisierungsbranche?

10.07.2014 |

Was bedeutet Modularisierung für die Automatisierungstechnik? Welche Chancen der ergeben sich für die Automatisierungsbranche? Eine hochkarätige Expertenrunde - moderiert von Leitenden PROCESS-Redakte

BASF, Evonik und Bayer arbeiten an flexiblen, mobilen Kleinanlagen – Projekte, die unter Kürzeln und Synonymen wie F3, Copiride oder Evotrainer laufen. Dahinter verbergen sich modulare Anlagenkonzepte, die der Spezialitätenchemie helfen sollen schnell, flexibel und trotzdem kostengünstig zu produzieren.

Die modulare Anlage ist kein Allheilmittel, das hilft alle Herausforderungen der Prozessautomation zu bewältigen. Aber Modulkonzepte sind probate Mittel, um volatile Märkte zu bedienen und schnelle Produktzyklen zu bewältigen.

Modulare Anlagen können das leisten, das hat die Prozessindustrie, bereits gezeigt. Es geht deshalb nicht mehr um die Frage der Machbarkeit – modulare Anlagen funktionieren –  sondern es geht bereits um den zweiten Schritt, es geht um den nachhaltigen Erfolg dieser jungen Technologie.

Für den  nachhaltigen Erfolg modularer Anlagenkonzepte spielt die Automatisierung eine ganz entscheidende Rolle.  Doch ist die Automatisierungsbranche bereit für die Automatisierung von Modulen? Schaffen es die Beteiligten sich auf standardisierte Schnittstellen zu einigen? Und was bedeutet Modularisierung für die Leitsystemhersteller.