Suchen

Eine Marke der PROCESS Gruppe

Indiens Pharmaindustrie wächst Wird Indien die Billig-Apotheke der Welt?

| Autor: Anke Geipel-Kern

Indien erwächst zum gelobten Land für die Pharmaindustrie. Experten von Global Data sagen für 2020 einen gewaltigen Wachstumsschub voraus. Treiber ist der Generikamarkt und hier vor allem Biologische Nachahmermedikamente.

Firmen zum Thema

Billige Nachahmerpräparate aus Indien finden reißenden Absatz auf dem Weltmarkt.
Billige Nachahmerpräparate aus Indien finden reißenden Absatz auf dem Weltmarkt.
(Bild: Michael Jarmoluk; CCO, Pixabay)

London – Das Marktforschungsunternehmen Globaldata hat wieder einmal den indischen Pharmamarkt unter die Lupe genommen und prognostiziert in den nächsten fünf Jahren einen gewaltigen Wachstumsschub. Das Marktvolumen soll sich mehr als verdoppeln, nämlich von derzeit 20 Milliarden $ auf 55 Milliarden in 2020, das entspräche den Expertenschätzungen zufolge einer jährlichen Wachstumsrate von rund 22 Prozent.

Getrieben werden die Zahlenspiele von der stark wachsenden Generikaindustrie, die momentan mit 70 Prozent den indischen Pharmamarkt dominiert. Für 2016 erwarten die Marktforscher einen Anstieg auf 26 Milliarden $. Das sei vor allem auf das Exportvolumen zurück zu führen, sagt Adam Dion, MSc, Global Data’s Senior Industrie Analyst. Indien decke 20 Prozent des weltweiten Generikamarktes ab und sei damit der weltweit größte Exporteur von Nachahmermedikamenten.

Link zur Studie Weitere interessante Studien und Positionspapiere aus Bereichen wie beispielsweise Gehalt, Personal, Industrie, Pharma, Produktion oder auch Biotechnologie finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Verdopplung des Exportmarktes

Das indische Wirtschaftsministerium spricht von einer Verdopplung des Exportmarktes, in Zahlen ausgedrückt entspricht das einem Anstieg von 7,8 Milliarden $ in 2008 auf 16, 5 $ in 2014. Hauptabnehmerländer sind, den Analysten zufolge, Brasilien, Mexiko, Südafrika, Russland und Japan.

Hauptgrund für den Erfolg der indischen Generikabranche sind die geringen Herstellungskosten und der steigende weltweite Bedarf an günstigen Arzneimitteln. Überall versuchen Regierungen die Kosten für die medizinische Versorgung zu drücken und schreiben die Verordnung von Generika sowie billigeren Importarzneimitteln vor. Außerdem funktioniert das indische Patentrecht anders als etwa das in Deutschland. In den letzten Jahren hat es immer wieder aufsehenerregende Fälle gegeben, in denen Indien internationalen Pharmafirmen die Patentrechte aberkannt hat, wenn das Land die medizinische Versorgung wegen zu hoher Abgabepreise gefährdet sah.

Zuletzt hat es Bayer getroffen, die eine Zwangslizenz für ihr Krebsmedikament Nexavar abgeben mussten. Dadurch konnte das indische Pharmaunternehmen Natco auch gegen den Willen Bayers das Krebsmittel nachahmen.

Als weiteren Treiber identifiziert die Studie den sehr lukrativen Biosimiliar-Markt, der bis 2020 auf 40 Milliarden anwachsen soll, denn in naher Zukunft werden weitere Biologica aus dem Patentschutz laufen.

Hauptprofiteur, weil weltweit führend in der Biosimilarproduktion, ist Dr. Reddy´s. Das Unternehmen hat 2007 mit Rituximap das weltweit erste generische Antikörperpräparat auf den Markt gebracht und Roche damit einigen Umsatz streitig gemacht. Mittlerweile hat der Generikahersteller vier weitere Biosimilars auf den Markt gebracht.

(ID:43841563)

Über den Autor

 Anke Geipel-Kern

Anke Geipel-Kern

Leitende Redakteurin PROCESS/Stellvertretende Chefredakteurin PharmaTEC, PROCESS - Chemie | Pharma | Verfahrenstechnik