Suchen

powered by

Windsichter-Nachrüstsatz Windsichter-Nachrüstsatz – verbläst störende Verunreinigungen

| Redakteur: Gabriele Ilg

Einen Windsichter-Nachrüstsatz für ihre mobilen Brecher hat die österreichische Firma Rockster Recycler entwickelt. Mit relativ geringem Aufwand können die zu produzierenden Endprodukte deutlich im Wert gesteigert werden.

Firmen zum Thema

Der neue Windsichter RVB 1700
Der neue Windsichter RVB 1700
(Bild: Rockster)

Die zum Teil unvermeidlichen Verunreinigungen des Brechgutes werden einfach „weggeblasen“. Durch den Windsichter RVB 1700 lassen sich leichte Bestandteile z.B. Papier, Holz oder Kunststoffanteile vom Brechgut trennen. So wird ein reineres und qualitativ hochwertigeres Endprodukt erzeugt.

Herzstück des RVB 1700 ist ein variabel regulierbares Gebläse, das über flexible Verbindungsschläuche, die in der Neigung verstellbare Luftdüse versorgt. Durch einen schmalen Schlitz tritt der Luftstrom aus und bläst schräg von unten durch das gebrochene Material, sodass die unerwünschten Leichtstoffe (z.B. Styropor, Gips, Folien, Holz usw.) entfernt werden.

Der Windsichter wird technisch vollständig in die jeweilige Maschinenserie integriert und hydraulisch betrieben. Das „Windsichter-Paket“ wird bei Neumaschinen als Option mit angeboten, für bestehende Anlagen gibt es einen Nachrüstsatz. 

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45540546)