Suchen

Maintain Wie sich die Maintain neu positionieren will

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Die Instandhaltungsmesse Maintain hat einen neuen ideellen Träger gewonnen. Mit im Boot ist jetzt das Forum Vision Instandhaltung. Auch das Konzept wird runderneuert. Was sich genau verändert,erfahren Sie bei uns.

Firma zum Thema

Instandhaltung wird dank mobiler Geräte digitaler.
Instandhaltung wird dank mobiler Geräte digitaler.
(thomas_koy_2014)

Die Messe München nimmt einen neuen Anlauf, um die Instandhaltungsmesse Maintain zu positionieren. Als neuer ideeller Träger ist das Forum Vision Instandhaltung(FVI) mit an Bord. Darüber hinaus findet die nächste Maintain von 18. bis 20. Oktober 2016 auf dem Münchner Messegelände im ICM – Internationales Congress Center München – statt.

Man wolle sich mit dem neuen Träger inhaltlich weiter entwickeln und erfülle mit dem Terminwechsel den Wunsch der Instandhaltungsbranche und der Aussteller nach einer eigenständigen Veranstaltung im Herbst.“

Geplant ist ein Konzept, um Produkte und Instandhaltungsverfahren realitätsnah und erlebbar vor Ort abzubilden sowie ein neues Format, um gezielt Wissen zur Instandhaltung zu vermitteln. Michael Stolze, Leiter des Produktmanagements bei Prüftechnik und Vorstandssprecher des FVI sagt: „Die Digitalisierung der Industrie verändert auch die Aufgaben und Arbeitsweise im Instandhaltungssektor nachhaltig. Unser Ziel ist es, die Möglichkeiten der Instandhaltung 4.0 den Besuchern verständlich und spannend nahe zu bringen. So etwas hat es in diesem Bereich noch nicht gegeben.“

Veränderte Themenschwerpunkte

Im Zuge der Neuerungen bei Termin und Veranstaltungsort ändert die Maintain ihre Themenschwerpunkte. Laut Projektleiter Stefan Koller sollen sich dadurch auch vermehrt Aussteller aus kleinen und mittelständischen Unternehmen angesprochen fühlen: „Der Mittelstand bildet die Basis der industriellen Instandhaltung. Wir legen den Fokus ab sofort auch auf diese Unternehmen, da sich dort sehr viel Potential für die Branche befindet. Zusätzlich wird die Messe von der bestehenden Community der kleinen und mittelständischen Industrieservice-Anbieter profitieren.

Darüber erweitern die Verantwortlichen das Rahmenprogramm. Neben dem Fachforum „Macher & Märkte“ sollen eine begleitende Konferenz sowie weitere spannende Formate den Wissenstransfer für die Besucher sicherstellen. Somit entsteht ein Vortragsprogramm, welches Branchenthemen ausführlich behandelt und gezielte Weiterbildung anbietet. Die Änderung begründet Stefan Koller mit den Erfahrungen aus der vergangenen Veranstaltung: „Die Besucher erwarten mittlerweile eine große Auswahl an Vorträgen. Mit mehreren Plattformen haben wir zukünftig die Möglichkeit, mehr Inhalte zu transportieren und diese thematisch besser zu bündeln. Darüber hinaus erhöhen wir auf diese Weise den Mehrwert für den Besucher deutlich“.

(ID:43623841)