Verpackung 4.0

Wie intelligente Verpackungsmaschinen Endkunden einen Wettbewerbsvorteil verschaffen

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Überlegungen bei der Planung

Ein intelligentes Maschinendesign beruht auf dem gewünschten Maß an Konnektivität und Leistung. Auf der Netzwerkebene sollte die Echtzeitkommunikation der Maschine über eine IP-basierende, nicht modifizierte Standard-Ethernet-Netzwerkinfrastruktur sichergestellt sein. Ethernet/IP unterstützt z.B. eine einfache Netzwerkarchitektur, die diskrete, kontinuierliche Prozess-, Batch-, Sicherheits-, Antriebs- und Achssteuerungsanwendungen handhaben kann.

Auf der Systemebene sollte die Maschine mit den neuesten integrierten Steuerungs- und Informationstechnologien ausgestattet werden. Diese Technologien eignen sich ideal für intelligente Maschinen, da sie höhere Leistung, vereinfachten Datenzugriff und reduzierte Maschinenkomplexität gewährleisten.

Bildergalerie

Neue Kompaktsteuerungen bieten eine um bis zu 20 Prozent gesteigerte Anwendungskapazität, um die wachsenden Anforderungen der intelligenten Fertigung zu unterstützen. Neue E/A-Module bieten zwei 1-Gigabit-Ethernet-Ports für eine schnellere Abtastung und die Anbindung von bis zu 31 Modulen ohne Erweiterungsbedarf.

Sicherheit ist eine unverzichtbare Eigenschaft intelligenter Maschinen. Mit der Anzahl der Verbindungen nehmen auch die Sicherheitsbedrohungen zu, ob physikalischer oder elektronischer Natur, böswillig oder unbeabsichtigt, dezentral oder vor Ort. Intelligente Verpackungsmaschinen sollten eine Defense-in-Depth-Sicherheitsstrategie anwenden, um geistiges Eigentum sowie den Betrieb zu schützen und Fernzugriffs-Verbindungen zu sichern. Defense-in-Depth-Sicherheit basiert auf der Idee, dass eine punktuelle Sicherheitsmaßnahme umgangen werden kann und zwangsläufig wird, während eine Kombination aus physikalischen, elektronischen und verfahrenstechnischen Sicherheitsmaßnahmen zu einem mehrschichtigen Schutz führt.

Intelligente Fertigung hält Einzug

Intelligente Fertigung verfügt über transformatives Potenzial. Sie trägt dazu bei, Menschen, Prozesse und Technologien zu verbinden und die Zusammenarbeit wie auch Entscheidungsprozesse auf allen Ebenen zu optimieren. Sie kann die arbeitsintensive manuelle Datenerfassung durch automatische Datenerfassung ersetzen, um Zeit zu sparen und Risiken durch menschliche Fehler zu reduzieren. Sie nutzt Produktionsintelligenz, um die Produktivität zu steigern, die Qualität zu verbessern, Sicherheitsrisiken zu verhindern und mehr. Den Maschinenbauern kommt die zentrale Aufgabe zu, all dies im Verpackungsbetrieb durch Einsatz intelligenter, sicherer, Ethernet-fähiger Hochleistungsmaschinen zu ermöglichen.

* Der Autor ist Regional Sement Manager für den Verpackungsbereich, Rockwell Automation.

(ID:44471426)