Suchen

Gesponsert

#empowerthefield: Asset Management 4.0 Wie helfen smarte Feldgeräte beim Kostensparen?

Industrie 4.0 macht Produktionen smart. Prozesse werden effizienter, Kosten sinken. Das versprechen Trendforscher seit Jahren. Jetzt ist die Zukunft da, mit Lösungen, die sofort umsetzbar sind.

Gesponsert von

Intelligente Feldgeräte bilden die Basis für die Smart Factory von morgen.
Intelligente Feldgeräte bilden die Basis für die Smart Factory von morgen.
(Bild: Endress+Hauser)

Die Smart Factory braucht ein solides Fundament. In der Prozessindustrie ist das die Feldebene, wo nicht nur relevante Produktions- und Qualitätsdaten anfallen. Moderne Messgeräte liefern neben den Messwerten auch viele zusätzliche Sensor-, Diagnose- und Monitoringdaten. Aber 97 % dieser Felddaten werden bisher überhaupt nicht genutzt. Das will Endress+Hauser ändern. Einer der weltweit führenden Hersteller von Messgeräten hat das Industrie 4.0 Programm #empowerthefield entwickelt, das den Datenschatz hebt und im Asset Management verfügbar macht. Der Datenstrom aus den Messgeräten wird erfasst, aggregiert und mit intelligenten Algorithmen ausgewertet. Das bringt Transparenz ins Asset Management und ermöglicht die Optimierung von Wartungs- und Kalibierungsprozessen bis hin zu einer vorausschauenden Wartung der Messgeräte. Die Vorteile sind messbar. Personalkosten sinken, die Anlagenverfügbarkeit steigt und die Prozesskonformität verbessert sich.

Der digitale Zwilling der installierten Basis

Das Industrie 4.0 Programm von Endress+Hauser besteht aus intelligenten Prozesssensoren, Cloud Apps, Schnittstellen und Konnektivitäts-Komponenten, die das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Prozessindustrie in praxisorientierten Lösungspaketen zusammengefasst hat. Die Lösungspakete Anlagenüberblick und Anlagenüberwachung erstellen einen digitalen Zwilling der installierten Basis.

Die Erfassung der Feldgeräte erfolgt mit minimalem Aufwand schnell und fehlerfrei. Die Assets werden entweder über eine Scanner App mit einem mobilen Endgerät eingescannt oder mit dem Edge Device des Herstellers vollautomatisch erfasst. Allein schon die digitale Erfassung aller Assets kann insbesondere in älteren Anlagen einen ersten Aha-Effekt auslösen, wenn veraltete oder gar überflüssige Feldgeräte entdeckt werden, die immer noch in Betrieb sind.

Mobile Industrie 4.0 Anwendungen optimieren Wartungsprozesse und entlasten das Personal.
Mobile Industrie 4.0 Anwendungen optimieren Wartungsprozesse und entlasten das Personal.
(Bild: Endress+Hauser)

Der transparente Überblick über alle Assets ist jedoch erst der Anfang. In der sicheren Cloud von Endress+Hauser werden die digitalen Zwillinge der Messgeräte mit historischen Lebenszyklusdaten, Betriebsanleitungen und Kalibrierberichten verknüpft. Diese Datenanreicherung ermöglicht dem Asset Manager seine installierte Basis nach frei wählbaren Parametern zu analysieren. Es entsteht eine valide Datenbasis, auf deren Grundlage er sichere Entscheidungen über Prozessoptimierungen treffen kann.

Das im Allgemeinen statische Asset Management bekommt durch die Digitalisierung eine neue Dynamik. Die digitalen Zwillinge ›denken‹ mit und lassen die Smart Factory Realität werden. Die Messgeräte kontrollieren sich mit Hilfe von Selbstdiagnosefunktionen und Datenaggregation in der Cloud buchstäblich selbst. Sie geben bei einer Störung zielsichere Handlungsanweisungen, sodass Fehler schneller und zuverlässiger behoben werden. Das System signalisiert sogar, welche Messgeräte das Ende ihres Lebenszyklus erreicht haben und empfiehlt passende Nachfolgeprodukte.

Mobile Worker, die gezielt und effizient agieren

Ein weiteres Lösungspaket für das Mobile Asset Management unterstützt den Mobile Worker. Es vernetzt ihn mit der Cloud, sodass er per Smartphone oder Tablet Zugriff auf die digitalen Zwillinge der Feldgeräte hat. Bei Wartungseinsätzen hat er alle notwendigen Informationen sofort im Blick und muss keine fehlenden Informationen beim Asset Management abfragen. So spart er Zeit und kann seine Aufträge schnell und zuverlässig erledigen. Das System dokumentiert automatisch alle Wartungsschritte zur späteren Nachverfolgung. Für Einsätze in Ex-Bereichen steht den Mobile Workern ein Industrie-Tablet des Ausrüsters zur Verfügung. So werden alle Vor-Ort-Einsätze effizienter, sodass Personal- und Wartungskosten nachhaltig sinken.

Kosten senken durch Predictive Maintenance

Anlagenbetreiber verbinden mit Industrie 4.0 vor allem die Hoffnung, mit vorausschauender Wartung Kosten senken zu können. Das Lösungspaket Vorausschauende Wartung lässt diesen Wunsch in Kombination mit dem Industrial Internet of Things (IIoT) Wirklichkeit werden. Die Selbst-Diagnosedaten der intelligenten Sensorik in den Messgeräten werden in der sicheren Industrie-Cloud von Endress+Hauser mit smarten Algorithmen ausgewertet, um für einzelne Messgeräte oder ganze Gruppen ideale Wartungszeitpunkte zu bestimmen.

Das Kalibrierungsmanagement profitiert ebenfalls, da Kalibrierungszyklen ohne Risiko verlängert werden können. Darüber hinaus ermöglicht das IIoT eine Verifizierung der digitalen Messgeräte ohne Prozessunterbrechung. Alle Kalibrierungsdaten werden automatisch dokumentiert und gespeichert, sodass das Asset Management jederzeit aktuell bleibt. Die Vorteile, die das Lösungspaket den Anlagenbetreibern bietet, sind messbar. Wartungsprozesse können ohne Risiko optimiert werden. Wartungsaufwände und -kosten sinken. Die höhere Anlagenverfügbarkeit und die bessere Prozesskonformität steigern die Produktivität.

Integration in SAP

Die Lösungspakete enthalten Konnektivitäts-Komponenten, mit denen das Industrie 4.0 Programm in SAP oder andere Enterprise Anwendungen integriert werden kann. Optimierungserfolge, die mit der Auswertung von Daten auf der Feldebene erzielt wurden, werden damit auf der Führungsebene mess- und steuerbar.

Das Industrie 4.0 Programm von Endress+Hauser lässt die Prozessindustrie von greifbaren Vorteilen profitieren. Die Lösungspakete verwandeln Bestandsanlagen mit geringem Investitionsaufwand in eine Smart Factory. Den Unternehmen eröffnet sich so ein kostengünstiger Migrationspfad in die Industrie 4.0.

Advertorial - Was ist das?

Über Advertorials bieten wir Unternehmen die Möglichkeit relevante Informationen für unsere Nutzer zu publizieren. Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeiten wir die Inhalte des Advertorials und legen dabei großen Wert auf die thematische Relevanz für unsere Zielgruppe. Die Inhalte des Advertorials spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.

(ID:46895417)