Digitalisierung Wie digitale Services Verpackung wirtschaftlicher machen

Quelle: Pressemitteilung

Die Digitalisierung eröffnet Unternehmen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie neue Chancen für die Vernetzung ihrer Prozesse. Auf der Anuga FoodTec in Köln zeigen Aussteller, wie die digitale Transformation erfolgreich umgesetzt werden kann – darunter auch Schubert.

Anbieter zum Thema

Maschine zur Abfüllung von Reibekäse
Maschine zur Abfüllung von Reibekäse
(Bild: Copyright: Frieder Daubenberger)

Der Verpackungsmaschinenhersteller aus Crailsheim präsentiert unter anderem einen „lightline Cartonpacker“, der vor Ort Reibekäse-Beutel in Kartons verpackt. Ein weiteres Highlight: Schubert Additive Solutions zeigt erstmals seinen neuen, selbst entwickelten 3D-Drucker für das hochwertige Drucken von Format- und Ersatzteilen – die Partbox.

In der Maschine werden die Kartons aufgerichtet und mit den Beuteln befüllt. Dank der zwei Zuschnitt-Magazine ist es möglich, die Beutel in zwei verschiedene Arten von Kartons zu verpacken. Ein GS.Gate ermöglicht einen sicheren Zugriff auf die Maschinen- und Produktionsdaten. „Das bedeutet, wir können Fernwartungen machen und durch die gewonnenen Daten die Leistungsfähigkeit der Maschine steigern", erklärt Georg Koutsogiannis, Senior Sales Account Manager bei Schubert.

Digitale Daten als Basis für neuen Service

„Je digitaler Verpackungsmaschinen werden, desto mehr Daten fallen im Betrieb an", so Koutsogiannis weiter. „Mit gezielten digitalen Service-Leistungen verwandelt sich dieser Datenfundus für Hersteller und Betreiber in bare Münze." Auf der Messe stellt das Schubert-Team deshalb seine neuen digitalen „CARE“-Leistungen vor, durch die Verpackungsprozesse optimiert werden können, um Ressourcen und Kosten zu sparen.

Schubert unterstützt beim Umstieg auf umweltschonende Verpackungen

Auch über das Thema Nachhaltigkeit informiert Schubert. Die Besucher erfahren zum Beispiel, wie mit Unterstützung durch die Experten von Schubert-Consulting die Umstellung auf umweltschonende Verpackungslösungen so gelingt, dass sich Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit miteinander vereinbaren lassen. Auch Fragen zur hauseigenen Verpackungsentwicklung beantwortet das Team gerne.

Premiere: Neuer 3D-Drucker wird erstmals Publikum vorgestellt

In Köln präsentiert Schubert Additive Solutions zudem eine Neuentwicklung. Über die virtuelle Web-Plattform der Schubert-Tochter können Hersteller bereits Kunststoffteile in der eigenen Produktion mittels 3D-Druck produzieren. Jetzt hat Schubert Additive Solutions dafür einen qualitativ hochwertigen 3D-Drucker entwickelt, der über LTE mit der Plattform verbunden ist und für optimale Druckergebnisse sorgt. „Die Partbox ermöglicht es dem Nutzer, benötigte Teile direkt an Ort und Stelle anzufertigen", sagt Marcus Schindler, Bereichsleiter Supply Chain Management bei der Gerhard Schubert GmbH und Geschäftsführer von Schubert Additive Solutions.

| Gerhard Schubert | Halle 7.1, Stand C071

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48093349)