Suchen

Spezialtransporte Wie 1250 Frachttonnen für den Anlagenbau von Deutschland nach Osteuropa gelangten

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Mehr als 1250 Frachttonnen Ladegut, verteilt auf über 100 Lkw-Ladungen und 40 Spezialtransporte: Die Abteilung Project Solutions der VTG Rail Logistics hat zwischen Juli und September 2017 Teile für den Bau von zwei großen Anlagen nach Osteuropa transportiert. Ein Gase- und Engineering-Unternehmen und langjähriger VTG-Kunde liefert momentan Anlagenteile für die Errichtung einer Raffinerie und einer Luftzerlegungsanlage ins russische Afipksy und ins weißrussische Grodno.

Firmen zum Thema

Die VTG Rail Logistics transportierte u.a. sogenannte Coldboxen mit einem Gewicht von bis zu 77 t und Abmessungen von 36 m Länge, 5,5 m Breite und 3,65 m Höhe für eine Luftzerlegungsanlage nach Grodno in Weißrussland.
Die VTG Rail Logistics transportierte u.a. sogenannte Coldboxen mit einem Gewicht von bis zu 77 t und Abmessungen von 36 m Länge, 5,5 m Breite und 3,65 m Höhe für eine Luftzerlegungsanlage nach Grodno in Weißrussland.
(Bild: VTG)

Hamburg – Zwischen Juli und August 2017 haben die Experten der VTG Project Solutions insgesamt 925 t Fracht für das Petrochemie-Projekt Afipsky erfolgreich nach Noworossijsk in der russischen Region Krasnodar transportiert. VTG war dabei zuständig für die Organisation und Umsetzung der Vortransporte ab Lieferanten in Süd- und Westdeutschland, die mit Spezialfahrzeugen über die Straße und per Binnenschiff nach Antwerpen durchgeführt wurden, sowie für die anschließende Verschiffung.

Von Belgien aus wurden die Bauteile per Seeschiff mit Zwischenstopp in Italien (wo Kolonnen mit 40 m Länge und einem Durchmesser von 4,5 m zugeladen wurden) ins russische Noworossijsk transportiert. „Die gesamte Ware musste zentimetergenau in das Schiff gestaut werden. Eine große Herausforderung lag zudem in der engen zeitlichen Taktung: Damit die Übergabe der Ladung in Noworossijsk und der Weitertransport reibungslos ablaufen konnten, war eine Punktlandung nötig – und die haben wir geschafft,“ so Lutze, Leiter der VTG Project Solutions.

Standard-und Spezialtransporte nach Grodno

In Grodno, im äußersten Westen Weißrusslands, entsteht derzeit eine neue Luftzerlegungsanlage. Um die Baustelle mit dem notwendigen Material auszustatten, transportierte VTG Rail Logistics zwischen Juli und September 2017 nicht nur rund 100 Standard-Lkw-Ladungen dorthin und führte 25 Spezialtransporte von Deutschland, den Niederladen, Italien und Korea durch, sondern sorgte auch dafür, dass die vier Kerneinheiten der Anlage ihr Ziel erreichten.

Die Coldboxen mit einem Gewicht von bis zu 77 t und Abmessungen von 36 m Länge, 5,5 m Breite und 3,65 m Höhe wurden dabei per Binnenschiff aus Bayern nach Rotterdam gebracht und von dort per Seeschiff nach Klaipėda in Litauen. Von dort waren noch 650 Kilometer Straßentransport zu bewerkstelligen. „Zudem haben wir eine rund dreimonatige Lagerung der Teile organisiert, um zeitliche Verzögerungen auf der Baustelle auszugleichen“, so Lutze.

(ID:44897775)