Suchen

Wasserökonomische Konferenz

Welche Chancen bietet die Digitalisierung der Wasserbranche?

| Redakteur: Tobias Hüser

In knapp vier Wochen findet die „Mülheimer Tagung 2018 - Wasserökonomische Konferenz“ statt. In Mülheim an der Ruhr diskutieren Experten am 1. März 2018 über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für die Wasser- und Abwasserbranche. Die Anmeldung zur Veranstaltung ist ab sofort möglich.

Firmen zum Thema

Wie können Kläranlage von der Digitalisierung profitieren? Bei der Mülheimer Tagung 2018 - Wasserökonomische Konferenz sollen solche Fragen geklärt werden.
Wie können Kläranlage von der Digitalisierung profitieren? Bei der Mülheimer Tagung 2018 - Wasserökonomische Konferenz sollen solche Fragen geklärt werden.
(Bild: gemeinfrei / CC0)

Mülheim an der Ruhr – Die Dynamik der Veränderung erlaubt vielen Unternehmen der Wasserbranche gezielt nur einige Facetten des digitalen Wandels aufzugreifen. Je nach Unternehmensgröße und verfügbaren Ressourcen bieten sich unterschiedliche Anpassungspfade an. Unter dem Leitthema „Fokus Wasserwirtschaft: Digitalisierung der zwei Geschwindigkeiten?“ hilft die Konferenz den einzelnen Wasserver- und Abwasserentsorgern, die für sie richtigen Lösungen für die digitalen Herausforderungen zu finden. Dazu werden namhafte Vertreter aus Wissenschaft und Praxis des Wasser- und Abwasserfachs sowie Unternehmen aus dem europäischen Ausland aktuelle Lösungskonzepte vorstellen.

Initiatoren und Träger der Tagung sind die in Mülheim an der Ruhr ansässigen wasserwirtschaftlichen Institutionen HRW Hochschule Ruhr-West, IWW Zentrum Wasser und RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft. Das Programm und weitere Informationen finden Sie auf der Homepage muelheimer-tagung.de. Dort ist auch die Anmeldung für die Veranstaltung möglich.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45122747)