Suchen

Vogel Pharmaceutical Engineering International Forum Weiterbildungsbedarf im Pharma-Boomland China steigt weiter an

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Das von PROCESS China organisierte Vogel Pharmaceutical Engineering International Forum 2013, das parallel zur AchemAsia stattfindet, ging heute mit mehr als 300 Teilnehmern zu Ende. Dabei standen Themen wie GMP-Implementierung und Automatisierungsprozesse im Fokus des Forums. Die Veranstaltung zeigte auch, wie schnell die chinesische Pharmaindustrie derzeit wächst und welchen enormen Schulungs- und Weiterbildungsbedarf das Personal benötigt.

Firmen zum Thema

Mehr als 12 Sponsoren und Aussteller beteiligten sich am 5. VPEIF 2013 in Peking, das erneut von PROCESS China organisiert wurde.
Mehr als 12 Sponsoren und Aussteller beteiligten sich am 5. VPEIF 2013 in Peking, das erneut von PROCESS China organisiert wurde.
(Bild: Kielburger/PROCESS)

Peking – Erneut mehr als 300 Teilnehmer konnten die Veranstalter von PROCESS China auch in diesem Jahr anlässlich des 5. Vogel Pharmaceutical Engineering International Forum 2013 (kurz VPEIF 2013) begrüßen.

Die im jährlichen Turnus durchgeführte Veranstaltung fand parallel zur AchemAsia statt. Erstmalig war auch das Information Centre der China Food and Drug Adminstration (CFDA) mit im Boot, was die Bedeutung des Events für den chinesischen Markt unterstreicht. Neben Vorträgen zum Status Quo der GMP-Implementierung bei mehr als 1300 produzierenden Unternehmen standen in unterschiedlichen Vortragreihen vor allem Themen der Aseptic and biological preparations, Solid preparations, API sowie IT-Themen und Automatisierungsprozesse im Fokus.

Bildergalerie

Während größere chinesische Pharmaunternehmen bereits auf internationalem Niveau angekommen sind, sind viele mittlere und kleinere Hersteller noch unsicher in der Umsetzung von GMP-Anforderungen und Pharmakopöe-Vorschriften. Immer wieder tauchen Fragen zur Umsetzung der Regeln auf. Die Aufforderung nach einer besseren Qualifizierung der Mitarbeiter war dann auch eine zentrale Botschaft zum Einstieg der Veranstaltung: So forderte Sun Jinglin vom Drug Certification Management Center der China Food and Drug Administration dazu auf, nicht nur in State-of-the-Art Hardware zu investieren, sondern mindestens in gleichem Maße auch das Know-how der Mitarbeiter zu schulen, was nach wie vor als größte Herausforderung angesehen wird.

Deutlich wurde dabei auch der Druck der chinesischen Regierung und das Tempo mit dem der Rückstand zu westlichen Standards aufgeholt werden soll. Zu einem weiteren Vertiefungsevent zum Process Validation Training lädt PROCESS China am 30. und 31. Mai dieses Jahr nach Wuhan ein. Zu diesem Event mit Seminar- und Workshop-Charakter werden rund 100 Anwender aus Pharma-Engineering und -Produktion erwartet.

(ID:39612400)