Worldwide China Indien

Besucherbefragung

Warum das Nachmessegeschäft der Drinktec 2017 brummen dürfte

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Dr. Reinhard Pfeiffer, für die Drinktec verantwortlicher Geschäftsführer der Messe München, fasst die Umfrage wie folgt zusammen: „Das ist eine sehr gute Nachricht für unsere Aussteller und zeigt auch, dass die Drinktec selbst ein Investitionstreiber ist. Viele Unternehmen warten ab, welche Innovationen die Drinktec bietet, und treffen dann ihre Investitionsentscheidung.“
Dr. Reinhard Pfeiffer, für die Drinktec verantwortlicher Geschäftsführer der Messe München, fasst die Umfrage wie folgt zusammen: „Das ist eine sehr gute Nachricht für unsere Aussteller und zeigt auch, dass die Drinktec selbst ein Investitionstreiber ist. Viele Unternehmen warten ab, welche Innovationen die Drinktec bietet, und treffen dann ihre Investitionsentscheidung.“ (Bild: Messe München)

Wenn das keine guten Ergebnisse sind: Jeder zweite Drinktec-Besucher plant, die Investitionen für sein Unternehmen in den kommenden zwölf Monaten zu erhöhen, und zwar um durchschnittlich 23,7 Prozent. Diese Zahlen stellte Dr. Reinhard Pfeiffer, stellv. Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, anlässlich der Drinktec 2017 vor.

München – 45 Prozent der Messebesucher planen ein konstantes Investitionsvolumen, nur 6,2 Prozent wollen weniger investieren. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter den registrierten Drinktec-Besuchern der Jahre 2013 und 2017. Besonders erfreulich ist, so Pfeiffer, dass die Investitionen von einem sehr hohen Niveau steigen. Der Einschätzung jedes zweiten Besuchers zufolge liegt bereits die aktuelle Investitionstätigkeit, verglichen mit früheren Jahren, über dem Durchschnitt. Ein unterdurchschnittliches Investitionsniveau haben dagegen aktuell nur 10,8 Prozent der befragten Unternehmen.

Das stärkste Wachstum kann der Umfrage zufolge für die Bereiche Produktion und Herstellung erwartet werden. Konkret bedeutet das, dass vor allem in Maschinen und Anlagen deutlich mehr investiert wird als in den vergangenen zwölf Monaten. Außerdem glaubt etwa jeder dritte Besucher, dass seine Investitionen in den Bereichen Marketing, Forschung und Entwicklung sowie Vertrieb in den kommenden zwölf Monaten wachsen werden.

Nach Maschinen und Anlagen (48,4%) werden vor allem Personal (10,8%) sowie Grundstücke und Gebäude (10,6%) als größte Investitionsfelder genannt.

Welcher Verbrauchertrend treibt die Investitionen am meisten voran?

Für jeden dritten Befragten ist das der Trend zu Craft Bier bzw. Microbreweries. Jeder vierte drinktec-Besucher misst Nachhaltigkeits- bzw. Umweltaspekten einen starken Einfluss auf Investitionsentscheidungen bei. Häufig wurden auch die Trends zu Individualisierung (Customizing) sowie zu natürlichen und gesunden Rohstoffen und Getränken genannt.

Die wichtigsten Trends im Fertigungsbereich mit Einfluss auf Investitionen sind nach Einschätzung der Drinktec-Besucher die zunehmende Automatisierung der Produktion sowie die Themen Energieeffizienz und Energierückgewinnung.

Und die größten Herausforderungen?

Abschließend wurden die drinktec-Besucher auch nach den aktuell größten Herausforderungen für ihr Geschäft gefragt. 43,7% nannten den wachsenden Preis- und Wettbewerbsdruck als größte Herausforderung, 32,7% die Erschließung neuer Märkte. Auch Themen wie Qualitätssicherung, die Erweiterung des Produktportfolios und der Fachkräftemangel wurden besonders häufig genannt.

Wissen ist Wettbewerbsvorteil Ob Branchennews, innovative Produkte, Bildergalerien oder auch exklusive Videointerviews. Sichern auch Sie sich diesen Informationsvorsprung und abonnieren Sie unseren redaktionellen Branchen-Newsletter „Food & Beverage kompakt“.

Die Umfrage, initiiert von der Abteilung Marktforschung der Messe München, fand im Juli 2017 statt. Befragt wurden insgesamt 871 Besucher der Drinktec 2013 sowie vorab registrierte Besucher der Drinktec 2017. Alle befragten Besucher haben entscheidenden Einfluss auf die Investitionen ihres Unternehmens oder sind sehr gut darüber informiert. 44% der Unternehmen, denen die befragten Besucher angehören, haben ihren Sitz in Deutschland, 31% in anderen Staaten Europas. Etwa die Hälfte der von den Befragten repräsentierten Unternehmen hat über 250 Mitarbeiter. 46% der Unternehmen sind Hersteller von Getränken und Liquid Food, 24% produzieren Maschinen und Anlagen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44897037 / Food)