Suchen

Datenlogger für Temperierprozesse Wärmebehandlung unter der Lupe

Redakteur: Dominik Stephan

Stimmt die Temperatur? Fluke Process Instruments präsentiert neue Datenlogger für die Temperaturüberwachung in kurzen und mittellangen Wärmebehandlungsverfahren.

Firmen zum Thema

Die Temperaturdatenlogger helfen auch bei der Anlageneinrichtung
Die Temperaturdatenlogger helfen auch bei der Anlageneinrichtung
(Bild: Fluke Process Instruments)

Die Baureihe Datapaq DP5 wurde speziell auf Öfen mit geringer lichter Höhe ausgelegt. Damit eignen sich die Logger insbesondere für die verschiedensten Reflow-Anwendungen. Verschiedene Formate gewährleisten, dass für jeden Prozess ein passender Logger zur Verfügung steht.

Die Logger gewährleisten über den gesamten Mess- und Betriebstemperaturbereich eine Genauigkeit von ±0,5 °C und eine Auflösung von ±0,1 °C. Messungen können manuell oder automatisch ausgelöst und angehalten werden, über zwei farbkodierte Taster oder per Zeit- oder Temperaturtrigger. Die Logger vereinen Benutzerfreundlichkeit, ausgezeichnete Verfügbarkeit und minimale Betriebskosten: Ihre NimH-Wechselakkus lassen sich über USB in 90 min aufladen und können dann mehr als 40 Stunden lang Temperaturprofile aufzeichnen. Der Messtakt kann zwischen 20 ms und 10 min frei eingestellt werden. Ein Logger kann bis zu zehn Öfen in Folge durchlaufen. Die Temperaturverläufe werden in separaten Dateien gespeichert. Der Speicherplatz reicht für 600.000 Datenpunkte. Downloads über USB oder Bluetooth lassen sich daher effizienter planen. Ein integrierter Funksender ermöglicht die Übermittlung von Prozessdaten in Echtzeit direkt aus der Anlage.

(ID:45401504)