Suchen

Tablettenherstellung Spezial Von Gelatine umhüllt

Redakteur: Redaktion PROCESS

Ob Pulver, Pellets oder Mikrotabletten – sie alle brauchen eine Hülle oder besser gesagt eine schützende Kapsel. Hartgelatinekapseln sind nur eine der Möglichkeiten, die sich dafür anbieten. Mit der entsprechenden Dosiereinheit gelingt diese Art der Verpackung schnell und sicher.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Ob Pulver, Pellets oder Mikrotabletten – sie alle brauchen eine Hülle oder besser gesagt eine schützende Kapsel. Hartgelatinekapseln sind nur eine der Möglichkeiten, die sich dafür anbieten. Mit der entsprechenden Dosiereinheit gelingt diese Art der Verpackung schnell und sicher.

Flexibilität und einfache Bedienung sind die kennzeichnenden Merkmale der universellen Tablettendosiereinheit für Planeta-Kapselfüll- und Schließmaschinen von MG2 in Pianoro (Bologna). Diese Einheit ist für Forschungs- und Entwicklungslabors der Pharmaunternehmen und für Unternehmen bestimmt, die unterschiedliche Tablettenformate in Kapseln abfüllen. Sie ermöglicht einen schnellen und vielseitigen Formatwechsel sowie eine höhere Produktionsleistung im Vergleich zu ähnlichen, derzeit auf dem Markt angebotenen Systemen.

Bildergalerie

Mit der Tablettendosiereinheit können die Funktionen auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmt werden. Anhand einfacher Einstellungen können Tabletten jeder beliebigen Form, Kapseln und ähnliche Festkörper in unterschiedlichen Mengen und Kombinationen in Hartgelatinekapseln abgefüllt werden, ohne Formatteile zu wechseln.

Die neue Einheit, die mit zwei Dosierstationen (jeweils mit einem Vorratstrichter und mit einem Vibrationsbehälter) ausgestattet ist, erlaubt das Abfüllen von gleichen oder verschiedenen Tabletten in unterschiedlichen Mengen. So kann aufgrund der jeweiligen Anforderungen, der Produktionsleistung (durch den Einsatz beider Stationen zum Abfüllen gleicher Tabletten) oder durch Kombination (durch den Einsatz beider Stationen zum Abfüllen unterschiedlicher Tabletten) der Vorrang gegeben werden.

Die Tabletten fallen durch Schwerkraft aus den Vorratstrichtern und gelangen über entsprechende Leitungen in die Vibrationsbehälter, wo sie sich in zufälliger Weise anordnen. Wegen der Vibration der Behälter werden die Tabletten in der inneren Spirale angeordnet. Dadurch entsteht eine geordnete Reihe von Tabletten, die in Kreisrichtung nach oben geführt werden. Nach der Strecke in der Spirale gelangen die Tabletten zu einer sich kontinuierlich drehenden Zuführtrommel.

Eine Lichtschranke prüft, ob die vorgegebene Tablettenanzahl an die Trommel übergeben wird. Dann wird der Durchlauf weiterer Tabletten durch eine Blasdüse unterbrochen, welche die Tabletten in den Vibrationsbehälter zurückführt. Von einem Abstreifer zurückgehalten, laufen die dosierten Tabletten über eine parabelförmige Rutsche schließlich in das Kapselunterteil.

Korrekte Abfüllung

Ein Überwachungssystem überprüft die korrekte Abfüllung. Kapseln mit einer falschen Anzahl von Tabletten werden vollautomatisch (ohne Anhalten der Maschine) ausgeworfen. Die Dosiereinheit wird über das Bedienpult der Kapselfüllmaschine gesteuert, über das verschiedene Parameter eingestellt werden können, u.a. die Anzahl der pro Dosierstation abzufüllenden Tabletten, die Kombinationen, die Optimierung der Produktionsleistung sowie die Einsatzbedingungen der zweiten Dosierstation.

Die Tablettendosiereinheit bietet somit eine Reihe von Vorteilen: vielseitige Abfüllmöglichkeiten, einen sehr einfachen und schnellen Formatwechsel, erhöhte Produktionsleistung (bis zu 16 000 Kapseln/Stunde, je nach Füllgutmenge, Form und Kombination) sowie die Auslegung als kontinuierlich arbeitender Rundläufer. Sie erlaubt zudem die Umsetzung der Ergebnisse aus dem Forschungs- und Entwicklungslabor direkt in die Produktion.

Beim Einsatz von zwei Einheiten lässt sich die Leistung noch weiter erhöhen, oder es können bis zu vier unterschiedliche Tablettenarten (auch in unterschiedlichen Mengen) abgefüllt werden. Die Planeta-Kapselfüll- und Schließmaschine hat eine Leistung von 6000, 12 000, 25 000 oder 50 000 Kapseln/Stunde.

MG2 war weltweit der erste Hersteller, der seine Maschinen mit einem integrierten System, dem NETT-System, ausgestattet hat, mit dem das Nettogewicht aller hergestellten Kapseln geprüft wird. Das System prüft jede abgefüllte Kapsel, beseitigt Kapseln mit Gewichtsabweichungen aus der Produktion und sorgt für die vollautomatische Echtzeitkorrektur der Dosierkammer: Während des normalen Maschinenbetriebs wird durch zwei kapazitive Sensoren zuerst die Leerkapsel und anschließend dieselbe gefüllte Kapsel geprüft und daraus das abgefüllte Nettogewicht ermittelt.

Über die spezielle Software überprüft und verwaltet der Rechner des Systems die von den Sensoren und von der Waage erfassten Daten und sorgt automatisch für die eventuelle Korrektur der betreffenden Einstellwerte.

(ID:125255)